Letzte Änderung: 28. Juni 2016

Masterstudiengang »Deutsches und Europäisches Recht und Rechtspraxis«

Das M.LL.P.-Studium steht Bewerberinnen und Bewerbern offen, die im Ausland ein juristisches Studium erfolgreich absolviert haben. Der Abschluss muss dem deutschen ersten juristischen Staatsexamen gleichwertig sein. Alle Veranstaltungen finden in deutscher Sprache statt.

Ziel des Studiums

Das Studium zielt insbesondere auf die Auseinandersetzung mit verschiedenen Rechtsordnungen und Rechtskulturen, deren Vergleich und Ineinandergreifen, sowie auf Einblicke in die deutsche und europäische Rechtspraxis.

Studierende erlangen in Präsenzlehre und Selbststudium, in intensiven Forschungsseminaren und -projekten, einzeln und gemeinsam mit anderen, sowie in begleitenden Praktika die Fähigkeiten, die eine berufliche Tätigkeit in europäisch und international orientierten Anwaltskanzleien, Unternehmen, Verbänden und staatlichen sowie nichtstaatlichen Organisationen ermöglichen.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Studienordnung und in der ersten Änderung der Studienordnung zum LL.M.-Studiengang.

Studienprogramm

DDie Zulassung zum Studium erfolgt zum Wintersemester. Das Wintersemester beginnt am  1. Oktober und endet zum 31. März des Folgejahres. Das Sommersemester beginnt am 1. April und endet am 30. September. Die Dauer des Studiums beträgt zwei Semester. Alle Fristen und die Vorlesungszeiten entnehmen Sie den Zeittafeln für die akademisches Jahre 2013/14 und 2014/15

Im Masterstudiengang müssen insgesamt 60 Studienpunkte erworben werden. Davon entfallen 30 Studienpunkte auf das Fachstudium, 15 Studienpunkte auf die Masterarbeit und 15 Studienpunkte auf die Praktika.

Das Studium setzt sich aus fünf Modulen zusammen. Diese Module werden durch studienbegleitende Prüfungen nach Maßgabe der Prüfungsordnung und der ersten Änderung der Prüfungsordnung abgeschlossen.

Folgende Module müssen von den Studierenden absolviert werden:

Die Masterarbeit kann in allen im Studiengang berührten Themenfeldern erarbeitet werden.

Jede/jeder Studierende wird während der Dauer des Masterstudiums von einem/einer Hochschullehrer/Hochschullehrerin betreut.

Zulassungsvoraussetzungen

Gemäß der Zulassungsordnung sind Zulassungsvoraussetzungen für ein LL.M.-Studium:

Bewerbung

Die Bewerbung ist vom 1. Mai bis zum 31. Mai für einen Studienbeginn im Oktober des gleichen Jahres (Wintersemester) möglich. Ein Beginn zum Sommersemester ist nicht möglich.

Die Bewerbung erfolgt grundsätzlich über die Vorprüfstelle Uni-Assist an der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Neben Nachweise über Sprachkenntnisse und Studium laden Sie bei Uni-Assist folgende weitere Dokumente mit der Bewerbung hoch:

 

 

Weitere Informationen zur Bewerbung und zur späteren Immatrikulation erhalten Sie auf den Seiten des Zulassungsbüros für ausländische Studienbewerber.

Studienentgelt

Es wird ein Studienentgelt von 1.600,00 € erhoben.Das Studienentgelt ist bei der Immatrikulation zu entrichten. Für Austauschtudierende gilt eine Sonderregelung.

Zusätzlich zum Studienentgelt kommen Kosten für folgendes hinzu:

Diese zusätzlichen Kosten betragen je Semester ca. 290 €.

Stipendium

In jedem Studiengang studieren 3 - 5 Studierende mit einem DAAD-Jahresstipendium. Weitere Informationen zum Thema Stipendium können im Maecenata Stipendienführer nachgelesen werden. Darüber hinaus vergeben die politischen Stiftungen (Konrad-Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Friedrich-Naumann-Stiftung, Hanns-Seidel-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung) weitere Stipendien. 

Infomationen

Weitere infomationen über das Masterprogramm erhalten Sie im Büro für Internationale Programme.