Letzte Änderung: 30. September 2015

Schwerpunkt 3 - Zivilrechtliche Rechtsberatung und Rechtsgestaltung

Obligatorische Inhaltet

Wahlobligatorische Inhalte

Das Angebot ist nicht festgelegt und i.d.R. zum Semesterbeginn dem Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen. Das Archiv des Vorlesungsverzeichnisses gibt einen Überblick über das Angebot der letzten Semester.

Beschreibung

Über 80% der Absolventen eines rechtswissenschaftlichen Studiums ergreifen den Beruf der Rechtsanwältin oder des Rechtsanwalts. Um diesen Studierenden bereits frühzeitig ein realistisches Bild von den besonderen Aufgaben, Methoden und Anforderungen anwaltlicher Tätigkeit zu vermitteln, bietet die Juristische Fakultät der Humboldt-Universität im Schwerpunktstudium die Möglichkeit einer frühen berufsbezogenen Spezialisierung an.

Vor allem im wahlobligatorischen Teil des Schwerpunktstudiums ist eine Vielzahl von erfahrenen Anwälten tätig, die einen Einblick in ihre berufliche Praxis geben. Eine wichtige Unterstützung leistet dabei das an der Fakultät eingerichtete Anwaltsinstitut, das regelmäßig Tagungen und Vorträge zu berufsbezogenen Themen veranstaltet und das anwaltsorientierte Lehrangebot der Fakultät ergänzt. Kurse und Seminare zum Verhandlungsmanagement und zur Mediation gehören ebenso zum ständigen Lehrangebot wie die Durchführung von simulierten Gerichtsverfahren und -verhandlungen, den »Moot Courts«.

Im obligatorischen Teil orientiert sich der Lehrplan mit Lehrveranstaltungen zur Vertragsgestaltung und zum anwaltlichen Berufsrecht an den allgemeinen beruflichen Anforderungen, mit Vorlesungen zum Arbeitsrecht und Familien- und Erbrecht an typischen beruflichen Spezialisierungen. Diese Veranstaltungen ermöglichen zugleich eine Vertiefung der im Hauptstudium erworbenen Grundkenntnisse.

 

Die Modulbeschreibung finden Sie in der Studienordnung von 2008, zuletzt geändert am 25.09.2015 und in der Studienordnung von 2015.