Letzte Änderung: 30. September 2015

Schwerpunkt 6 - Recht der internationalen Gemeinschaft und der europäischen Integration

Obligatorische Inhalte

Wahlobligatorische Inhalte

Das Angebot ist i.d.R. zum Semesterbeginn dem Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen. Das Archiv des Vorlesungsverzeichnisses gibt einen Überblick über das Angebot der letzten Semester.

Beschreibung

Der Schwerpunkt Recht der internationalen Gemeinschaft und europäischen Integration dient der Vertiefung und Reflexion ausgewählter Bereiche des Völkerrechts und des Europarechts, insbesondere unter dem Aspekt des Wandels, dem bestehende Rechtsvorstellungen und Strukturen unterliegen. Die Veranstaltungen setzen Grundkenntnisse des Völker- und des Europarechts voraus, die in Pflichtvorlesungen des Hauptstudiums vermittelt werden.

Obligatorischer Teil

Die Vorlesung zum Völkerrecht behandelt die Grundprinzipien, die Subjekte und die Quellen des Völkerrechts. Hinzu kommen die Grundlinien des Rechts der Vereinten Nationen, des Menschenrechtsschutzes, der völkerrechtlichen Verantwortlichkeit, sowie Grundsätze des humanitären Kriegsvölkerrechts. Die Vorlesung wird von einer Arbeitsgemeinschaft begleitet.

Beim Recht der europäischen Integration geht es einerseits um Grundfragen zum Konzept des europäischen Verfassungsrechts in seinem Verhältnis zum innerstaatlichen Verfassungsrecht (Institutionen, Kompetenzen und Verfahren von Rechtsetzung und Rechtsvollzug der EU), andererseits um das materielle Europarecht (Binnenmarkt und Wettbewerbsordnung) und seine Bedeutung für die Rechtsstellung der Einzelnen bzw. die Europäisierung des innerstaatlichen Rechts.

WahlobligatorischerTeil

Die Ausbildung im Sommersemester ist darauf ausgerichtet, die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf ausgewählten besonderen Gebieten zu vertiefen und zu erweitern. Das schließt Fragen zum Modellcharakter der europäischen Rechtsgemeinschaft für das globale System und zur Integration der EU in die internationale Ordnung mit ein. Besonderer Wert wird im wahlobligatorischen Bereich auf praktische Bezüge gelegt.

 

Die Modulbeschreibung finden Sie in der Studienordnung von 2008, zuletzt geändert am 25.09.2015 und in der Studienordnung von 2015.