Letzte Änderung: 16. Januar 2016

E-Mail-Adressen und -Verteiler

E-Mail-Postfach und -Adresse

Mit dem Computeraccount an der Juristischen Fakultät ist (wie mit dem CMS-Account) die Nutzung eines E-Mail-Postfachs und einer E-Mail-Adresse der Form vorname.nachname@rewi.hu-berlin.de verbunden. Der Abruf eingehender E-Mails ist mit dem Mailaccountnamen (in der Regel der klein geschriebene Nachname) und demselben Kennwort wie zum Einloggen an den Arbeitsplatzcomputern möglich. Dazu muss in einem E-Mail-Client (z.B. Mozilla Thunderbird) ein IMAP- oder POP3-Konto am »Server für eingehende Nachrichten« mail.rewi.hu-berlin.de eingerichtet werden. Das SIK empfiehlt die Verwendung von IMAP mit STARTTLS-Verschlüsselung (Port 143) oder SSL-Verschlüsselung (Port 993); die POP3-Ports sind 110 (STARTTLS) und 995 (SSL). Zum Senden von E-Mails kann innerhalb des kabelgebundenen Netzwerkes der Juristischen Fakultät der »Server für ausgehende Nachrichten (SMTP)« mail.rewi.hu-berlin.de ohne Authentifizierung (kein Kennwort!) sowie mit oder ohne STARTTLS-Verschlüsselung (beides: Port 25) verwendet werden; außerhalb des Fakultätsnetzwerks ist der SMTP-Server des CMS zu verwenden.

An den Arbeitsplatzcomputern der Juristischen Fakultät muss das ggf. vorkonfigurierte E-Mail-Programm vor der ersten Nutzung vollständig konfiguriert werden, z.B. müssen in Mozilla Thunderbird unter Extras→Konto-Einstellungen...→Juristische Fakultät die Felder »Ihr Name« und »E-Mail-Adresse« sowie unter Extras→Konto-Einstellungen...→Juristische Fakultät→Server-Einstellungen das Feld »Benutzername« (in der Regel mit dem klein geschriebenen Nachnamen als Mailaccountname) ausgefüllt werden. Der Mailaccountname ist bei Windows-Systemen als Name unter dem Arbeitsplatzsymbol auf der blauen Hintergrundfläche (Desktop) zu sehen; bei Apple-Systemen als Name unter dem Haus-Symbol ($HOME-Bereich) in der Seitenleiste von Fenstern des Programms Finder.

Für private Computer empfiehlt das SIK die Verwendung von Open-Source-Software wie Mozilla Thunderbird. Apple Mail und vor allem Microsoft Outlook neigen zu Fehlern, die nur durch ein häufig mit großer zeitlicher Verzögerung veröffentlichtes Software-Update behoben werden können. Vor allem von der Verwendung von Microsoft Outlook wird abgeraten, und das SIK kann keine technische Unterstützung für die Verwendung dieser Software leisten.

Statt E-Mails an die mit dem Computeraccount verbundene Adresse abzurufen, können eingehende E-Mails auch an eine bestehende Adresse weitergeleitet (oder kopiert) werden. Zudem kann eine automatische Abwesenheits- oder Weiterleitungsmeldung als Antwort auf eingehende E-Mails eingerichtet werden. Für beide Funktionen dient eine Software auf »Laufwerk N:« (siehe oben): Für Windows-Systeme heißt das Programm »E-Mail-Antwort und -Weiterleitung«, für Apple-Systeme »Mailkonfiguration.app«. Die Möglichkeit, die Konfiguration über ein WWW-Formular auch von außerhalb der Fakultät verändern zu können, ist in Vorbereitung.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fakultät, die dienstlich Studierendendaten verarbeiten und in diesem Zusammenhang E-Mails von Studierenden erhalten, dürfen von der Möglichkeit, eingehende E-Mails an eine private E-Mail-Adresse weiterzuleiten, in der Regel aus Datenschutzgründen nicht Gebrauch machen.

E-Mail-Verteiler

Der Computer- und Medienservice (CMS) bietet allen Angehörigen der Humboldt-Universität an, eigene E-Mail-Verteiler für Lehrveranstaltungen, Projekte etc. zu generieren, und informiert auf seinen WWW-Seiten ausführlich über die Nutzung dieser Verteiler, die auf einen festen Adressatenkreis beschränkt oder offen für Selbsteintragungen von Empfängern konfiguriert werden können.

Ergänzend verwaltet das SIK E-Mail-Verteiler der Juristischen Fakultät. Die dienstlichen E-Mail-Adressen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Lehrstühlen werden automatisch auf die Verteiler der Form mitarbeiter.nachname@rewi.hu-berlin.de (mit dem Nachnamen der Lehrstuhlinhaberin bzw. des Lehrstuhlinhabers), je nach Fachgruppe zudem auf die Verteiler mitarbeiter.zivilrecht@rewi.hu-berlin.de, mitarbeiter.oerecht@rewi.hu-berlin.de oder mitarbeiter.strafrecht@rewi.hu-berlin.de sowie auf die Verteiler mitarbeiter@rewi.hu-berlin.de und alle@rewi.hu-berlin.de gesetzt.

Das SIK richtet zudem auf Nachfrage per E-Mail weitere Verteiler vor allem an lokale Adressen @rewi.hu-berlin.de ein, wenn die Einrichtung von E-Mail-Verteilern über den Dienst des CMS nicht angemessen ist, beispielsweise, wenn die Betreuung des Verteilers über die Dienstzeit von einzelnen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern hinaus gewährleistet sein muss und sich der Empfängerkreis selten oder nie ändert. Für Angehörige der Juristischen Fakultät besteht die Möglichkeit, die vorhandenen E-Mail-Verteiler und die in den Verteilern enthaltenen Adressen über eine WWW-Seite einzusehen, die nur innerhalb des kabelgebundenen Computernetzwerks der Juristischen Fakultät nutzbar ist.