Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Juristische Fakultät

Deutsch-Englisches Rechtsstudium (Doppelabschluss)

Seit dem Wintersemester 2006/2007 wird 20 Abiturienten die Möglichkeit angeboten, am King's College London, den Studiengang LL.B. English Law and German Law zu absolvieren und anschließend das Studium an der Humboldt Universität zu Berlin entweder im Studiengang Rechtswissenschaft, Abschluss Erstes Juristische Staatsprüfung oder im Masterstudiengang Europäisches Recht und Rechtsvergleich im Kerngebiet Deutsches Recht und Rechtspraxis. fortzusetzen.

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt bei UCAS (Universities and Colleges Admissions Service) und wird von dort an das King's College weitergeleitet. Die Bewerbungen müssen bis spätestens am 15. Januar bei UCAS eingehen für einen Studienbeginn im Wintersemester. Weitere Einzelheiten erfahren Sie vom UCAS.

Zusätzlich muss noch der National Admissions Test for Law (LNAT) bis spätestens zum 15. Januar abgelegt werden.

Über das Ergebnis des Auswahlverfahrens werden Sie vom King's College informiert. Die Zulassungsbescheide werden mit dem Vorbehalt des erfolgreichen Abschlusses des Abiturs (Note bis 1,5) oder eines gleichwertigen Abschlusses erlassen. Weitere Einzelheiten erhalten Sie beim King's College.

Das Studienprogramm

Das Studium beginnt im King's College. Die Studierenden werden im englischen und im deutschen Recht ausgebildet. Im englischen Recht werden im Wesentlichen die von der Law Society für einen berufsqualifizierenden LL.B. geforderten Fächer (contract, public, criminal, European, trusts, property und tort law) studiert. Im deutschen Recht werden die wesentlichen Teile des Grundstudiums in den Kernfächern Zivilrecht, Öffentliches Recht und Strafrecht vermittelt und Prüfungen abgelegt. Dieses Studium dauert zwei Jahre.

Am Ende des vierten Semesters müssen sich die Studierenden bei der Fortsetzung des Studiums für eine der folgenden Varianten entscheiden:

  • für den Studiengang Rechtswissenschaft, der mit der Ersten Juristischen Prüfung, einschließlich des Staatsexamens, beendet wird. Die im King's College gelehrten Teile des deutschen Rechts werden im Rahmen des Grundstudiums anerkannt. Die Lehrveranstaltungen zum Englischen Recht werden als universitäre Schwerpunktprüfung und im Modul fachorientierter Fremdsprachenkenntnisse anerkannt. Dabei wird der Kurs "Elements of Law of Contract" als fachorientierter Fremdsprache anerkannt. Die Durchschnittsnote der weiteren englischen Lehrveranstaltungen wird in das deutsche Notensystem umgewandelt. Mit erfolgreichem Abschluss des Hauptstudiums erwerben Sie den »LL.B. English Law and German Law«.

oder

  • für den Masterstudiengang "Europäisches Recht und Rechtsvergleich" mit dem Schwerpunkt Deutsches Recht und Rechtspraxis. Nach Abschluss eines einjährigen Austauschstudiums an der HU wechseln die Studierenden zurück an das King's College und absolvieren noch ein Jahr im LL.B.-Programm. Nach erfolgreichem Abschluss des LL.B. wechseln Sie die Studierenden erneut an die HU und studieren im Masterstudiengang. Sie erhalten Abschluss: Master of Laws (LL.M.). Die im Rahmen des Austauschstudiums an der HU absolvierten Studien- und Prüfungsleistungen werden im Masterstudiengang anerkannt.

Hinsichtlich der zu absolvierenden Praktika in London bietet die Anglo-German Law Society Unterstützung. Die in London bei Juristin absolvierten Praktika können in Berlin in beiden Varianten anerkannt werden.

Für das Studium in London fallen Studiengebühren für Studierenden an. Die Höhe entnehmen Sie bitte den Seiten King's College in London.

Für das Studium in Berlin fallen folgenden Gebühren an: ca. 320,— € pro Semester für das Semesterticket, die Immatrikulationsgebühr und den Beitrag für das Studentenwerk

Kontakt

Weitere Infomationen über das Masterprogramm erhalten Sie im Büro für Internationale Programme.