Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Susanne Augenhofer

Sommersemester 2013

 

Schwerpunkt 3: Zivile Rechtsberatung und Rechtsgestaltung – wahlobligatorischer Teil sowie Schwerpunkt 4, USP 4a: Immaterialgüterrecht, 4b: Markt- und Vertragsrecht, 4c: Unternehmens- und Gesellschaftsrecht

 

10 645 Europäisches Verbraucherrecht

Vorlesung (2 SP) wöchentlich donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr in Raum BE 1, E34

 

Die Veranstaltung widmet sich dem europäischen Verbraucherrecht. Die verschiedenen europäischen verbraucherrechtlichen Richtlinien und Verordnungen werden vorgestellt, sowie ihre Auslegung durch den EuGH analysiert. Dabei wird auch ihre Umsetzung in die deutsche Rechtsordnung thematisiert und die aktuellen Tendenzen im Europäischen Verbraucherrecht (u.a. Verbraucherrechte-RL, Entwurf für ein gemeinsames Europäisches Kaufrecht) berücksichtigt. Ebenso werden die mit der Durchsetzung verbraucherrechtlicher Normen verbundenen Probleme behandelt.

Internationale Studierende sind herzlich willkommen!

 

Es findet eine Informationsveranstaltung für die Vorlesung am Donnerstag, den 18.04.13, um 16:00 Uhr s.t. in Raum BE 1, 326 statt.

Zusatztermin: Dienstag, den 18.06.2013, 12:00 bis 16:00 Uhr, in Raum BE 1, 140/142

Änderung: Die Vorlesung am Donnerstag, den 13.06.2013, entfällt und wird dafür am Dienstag, den 11.06.2013 von 12:00 bis 16:00 Uhr in Raum BE1, 140/142 stattfinden.

 

10 658 Verbraucherrecht in der Praxis

Vorlesung (2 SP) wöchentlich dienstags von 18 bis 20 Uhr in Raum BE 1, E34

Die Ringvorlesung unter Beteiligung erfahrener Praktiker aus der Anwaltschaft und den Verbraucherverbänden bietet praxisorientierte Einblicke in ausgewählte Bereiche des Verbraucherrechts. Nicht nur das materielle Recht, sondern auch das Verfahrensrecht und die alternative Streitbeilegung werden u.a. Gegenstand der Veranstaltung sein, die sich als Ergänzung zur Vorlesung "Europäisches und Deutsches Verbraucherrecht" versteht.

 

Änderung: Die Vorlesung am Dienstag, den 18.06.2013, findet am Mittwoch, den 19.06.2013, von 18:00 bis 20:00 Uhr in Raum BE1, E34 statt.

Achtung: Der Besuch beider Vorlesungen ist Voraussetzung für eine Teilnahme an der HumboldtConsumer Law Clinic.

 

 

Ergänzende Lehrveranstaltungen

 

10 516 Issues in Commercial Law from a Comparative Perspective: Consumer Protection and Anti-trust in the 21st Century (englisch)

Seminar (2 SP)

Das Seminar wird in Kooperation mit der Haim Striks School of Law the College of Management Academic Studies (Rishon LeZion, Israel) veranstaltet. Die Seminarsprache ist Englisch. Das Seminar besteht aus zwei Teilen: einer mehrtägigen Veranstaltung in Berlin (voraussichtlich 3.-7.6.2013) sowie einer Studienreise nach Rishon LeZion in der Nähe von Haifa (voraussichtlich 28.-31.7.2013; die Reise findet nur statt, wenn es keine Reisewarnungen gibt). Die genauen Termine werden noch festgelegt. Die einzelnen Themen werden von je einem Studierenden der HU und der Haim Striks School of Law rechtsvergleichend bearbeitet. Primär sollen dabei das deutsche / europäische sowie das israelische / US-amerikanische Recht berücksichtigt werden. Das Seminar richtet sich speziell an Studierende, die das Schwerpunktbereichsstudium überdurchschnittlich erfolgreich absolviert haben oder bereits Vorkenntnisse im Verbraucher- und Kartellrecht besitzen. Ebenso wird ein Interesse an rechtsvergleichender Arbeit vorausgesetzt. Die Teilnahme steht auch Promotionsstudierenden offen.
Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Interessierte Studierende werden gebeten, sich mit einem Motivationsschreiben, Lebenslauf und Leistungsnachweisen per E-Mail bis zum 4.1.2013 am Lehrstuhl Augenhofer (sekretariat.augenhofer@rewi.hu-berlin.de) zu bewerben.

Potentielle Teilnehmer/innen werden dann zu einem Auswahlgespräch Ende Januar 2013 eingeladen. Hierzu werden vorab grundlegende Texte im Verbraucher- und Kartellrecht sowie zur Rechtsvergleichung zur Vorbereitung angegeben, die dann von allen Bewerbern gemeinsam diskutiert werden. Die endgültige Entscheidung über die Teilnahme erfolgt aufgrund der bei dieser Veranstaltung erbrachten Leistung.


Prüfung: BZQ I: Vortrag

 

10 809 Rechtsprobleme des Europäischen Lauterkeitsrechts

Seminar am 12.6.2013 von 9:00 bis 14:00 Uhr, Raum BE 1, 326

 

Dr. Monika Namysłowska von der Universität Lodz in Polen hält ein 5-stündiges Seminar. Es werden folgende Themen behandelt:

1. Europäisches Lauterkeitsrecht im B2C und B2B Bereich

  • die RL 84/450/EG über irreführende und vergleichende Werbung und ihr Einfluss auf den heutigen und künftigen Rechtstand
  • Die Analyse der ausgewählten EuGH-Urteilen zu der vergleichenden Werbung

2. Europäisches Lauterkeitsrecht im B2C Bereich

  • die RL 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken und ihre Bedeutung für den Verbraucherschutz
  • die Analyse der ausgewählten EuGH-Urteilen zu der Schwarzen Liste der unlauteren Geschäftspraktiken

 

Materialien:

  • RL 84/450/EG
  • RL 97/55/EG
  • RL 2006/114/EG
  • RL 2005/29/EG
  • EuGH, 25.10.2001 – C-112/99 Toshiba Europe, Slg. 2001, I-07945
  • EuGH, 19.9.2006 – C-356/04 Lidl Belgium, Slg. 2006, I-08501
  • EuGH, 14.1.2010 - C-304/08 Plus Warenhandelsgesellschaft, Slg. 2010, I-00217
  • EuGH, 18.10.2012 – C‑428/11 Purely Creative u.a., Slg. 2012, I-nnv
  • EuGH, 17.1.2013 - C-206/11 Köck, Slg. 2012, I-nnv
  • Vorlagefrage in der Rs. C-391/12 RLvS ABl. C 343 vom 10.11.2012, S. 7 mit BGH, 19.07.2012 - I ZR 2/11