Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Andreas M. Fleckner

Forschung

Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Handelsrecht

 

Die Forschungsprojekte an der Professur konzentrieren sich auf den Schnittbereich von Recht, Wirtschaft und Geschichte, konkret auf die konzeptionellen und historischen Grundlagen des Handels-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts.

 

Verzeichnis aller Veröffentlichungen

SSRN-Autorenseite

 

Inhaltlicher Fokus: Gemeinsame wirtschaftliche Unternehmungen des Altertums

 

Grundlagen

Antike Kapitalvereinigungen – Ein Beitrag zu den konzeptionellen und historischen Grundlagen der Aktiengesellschaft (Forschungen zum Römischen Recht, Band 55),
Köln/Weimar/Wien: Böhlau (2010), XVIII + 779 S.

The Peculium,
in: Carlà/Gori (Hrsg.), Gift Giving and the »Embedded« Economy in the Ancient World,
Heidelberg: Winter (2014), S. 213–239.

Roman Business Associations,
in: Dari-Mattiacci/Kehoe (Hrsg.), Roman Law & Economics,
Oxford: Oxford University Press (2020), im Erscheinen.

 

Einzelne Aspekte

Rezension von »Barbara Stelzenberger, Kapitalmanagement und Kapitaltransfer im Westen des Römischen Reiches«,
in: ZRG RA – Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Rom. Abt. 128 (2011), S. 677–695.

Rezension von »Julien M. Ogereau, Paul’s Koinonia with the Philippians«,
in: ZRG RA – Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Rom. Abt. 135 (2018), S. 685–700.

Rezension von »Andreas Groten, corpus und universitas«,
in: ZRG RA – Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Rom. Abt. 137 (2020), im Erscheinen.

 

Gaius über die societas

Das Gesellschaftsrecht in den Institutionen des Gaius,
erscheint demnächst (Winter 2020).

Die societas im Kommentar des Gaius zum Provinzialedikt,
in Vorbereitung (Arbeitstitel).

 

 

Inhaltlicher Fokus: Börsenrecht

 

Grundlagen

»Börsen«,
in: Basedow/Hopt/Zimmermann (Hrsg.), Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts,
Tübingen: Mohr Siebeck (2009), Band I, S. 224–229.

»Exchanges«,
in: Basedow/Hopt/Zimmermann (Hrsg.), The Max Planck Encyclopedia of European Private Law,
Oxford: Oxford University Press (2012), Band I, S. 658–662.

Stock Exchange Law,
in: VLBR – Virginia Law & Business Review 7 (2013), S. 513–559 (mit Klaus J. Hopt).

 

Börsenorganisationsrecht

Stock Exchanges at the Crossroads,
in: Ford. L. Rev. – Fordham Law Review 74 (2006), S. 2541–2620.

Foreign trading screens in the United States,
in: CMLJ – Capital Markets Law Journal 1 (2006), S. 54–76 (mit Howell Jackson und Mark Gurevich).

Verfassung der New York Stock Exchange,
in: Hammen (Hrsg.), Interessenkonflikte beim Börsengang von Börsen,
Frankfurt am Main: Lang (2009), S. 37–73.

 

Börsenhandelsrecht

Regulating Trading Practices,
in: Moloney/Ferran/Payne (Hrsg.), The Oxford Handbook of Financial Regulation,
Oxford: Oxford University Press (2015), S. 596–630.

Die Börsengeschäftsbedingungen,
in: ZHR – Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht 180 (2016), S. 458–521.

Haftung für Pflichtverletzungen von Börsen,
in: RabelsZ – Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 82 (2018), S. 697–740 (mit Harald Baum und Mihoko Sumida).

 

 

Methodischer Fokus: Quantitative Rechtswissenschaft

 

Grundlagen

Quantitative Rechtswissenschaft,
in: JZ – Juristenzeitung 73 (2018), S. 379–389 (mit Corinna Coupette).

Rezension von »Hanjo Hamann, Evidenzbasierte Jurisprudenz«,
in: RabelsZ – Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 82 (2018), S. 471–478.

 

Quantitative juristische Studien

Das Wertpapierhandelsgesetz (1994–2019) – Eine quantitative juristische Studie,
in: Festschr. 25 Jahre WpHG (2019), S. 53–85 (mit Corinna Coupette).

Anlegermitverschulden vor dem Bankensenat – Eine quantitative juristische Studie,
erscheint demnächst (Herbst 2020).