Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Anna‑Bettina Kaiser

Dr. Ines Reiling

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

E-Mail: ines.reiling@hu-berlin.de
Tel.: + 49 (0)30 2093-3477
Sitz: Altes Palais, Raum 422


Werdegang

  • Von 2016-2018 und seit Juli 2020 sowie seit Januar 2021
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Grundlagen des Rechts sowie am IRI Law & Society der Juristischen Fakultät der Humboldt Universität Berlin
  • Januar-Juni 2020
    angestellte Rechtsanwältin im öffentlichen Wirtschaftsrecht
  • 2015-September 2022
    Dissertation „Die Archäologie des ‚besonderen Gewaltsverhältnisses‛. Über die Verschiebungen und die Regel eines Diskurses” (betreut von BVRin Prof. Dr. Susanne Baer); gefördert durch die Heinrich-Böll-Stiftung und das Law & Society Institute Berlin; mit Forschungsaufenthalten an der University of Michigan, Ann Arbor, USA und am Oñati International Institute for the Sociology of Law, Spanien
  • 2013-2015
    Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin mit Stationen u.a. beim Bundesverfassungsgericht (Dezernat BVRin Prof. Dr. Susanne Baer) und der Justizvollzugsanstalt Moabit-Berlin
  • 2006-2012
    Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Heidelberg, Université de Poitiers (Frankreich) und Humboldt-Universität Berlin; gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes; Fakultätspreis der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin für die beste Leistung im Schwerpunktbereich "Rechtsgestaltung und Rechtspolitik"

Veröffentlichungen

  • 2022
    Bürgerräte – Korrektive bei politischer Kurzsicht?, JuWiss Blog vom 25.1.2022
  • 2021
    Der Lebensschutz am Lebensende. Handlungsauftrag und Gestaltungsspielräume des Gesetzgebers nach dem Suizidhilfe – Urteil des Bundesverfassungsgerichts, in; Arnd Uhle/Judith Wolf (Hrsg.), Entgrenzte Autonomie?, Essener Gespräche zum Thema Staat und Kirche 56 (2021), S. 120-174, zusammen mit Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser
    ‚Freiheit zur Krankheit‛ in Grenzen: Zum selbstbestimmten Ausschluss der medizinischen Zwangsbehandlung in der Unterbringung, JuWiss Blog vom 16.9.2021
    Rezension: Susanne Baer/Ute Sacksofsky (Hrsg.), Autonomie im Recht –Geschlechtertheoretisch vermessen, Baden-Baden (Nomos) 2018, 421 S., €109,00, KJ 2/2021, S. 247-251
  • 2019
    Meinungsfilter durch soziale Medien - und das demokratische Ideal der Meinungsvielfalt?, in: Antje von Ungern-Sternberg/Sebastian Unger (Hrsg.), Demokratie und künstliche Intelligenz, Mohr Siebeck, zusammen mit Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser

Lehre

  • Wintersemester 2021/2022
    Arbeitsgemeinschaft Verwaltungsrecht AT/Verwaltungsprozessrecht
  • Wintersemester 2020/2021
    Arbeitsgemeinschaft Verwaltungsrecht AT/Verwaltungsprozessrecht
  • 2016 - 2018
    Arbeitsgemeinschaften zu Grundrechten und zum besonderen Verwaltungsrecht an der Humboldt-Universität Berlin
  • 2018
    Block-Vorlesung an der Uniwersytet Wrocławski (Breslau, Polen) zum besonderen Verwaltungsrecht im Rahmen der Deutsch-Polnischen Rechtsschule mit der Humboldt-Universität Berlin

Weitere Veranstaltungen 

  • 2017
    Initiierung und Organisation des durch die Juristische Fakultät finanzierten Workshops "Körpersprache, Präsenz und Gender"
  • 2016/2017
    Graduate Workshop "Diskursanalyse als Instrument der Rechtsforschung" u.a. mit externen Vortragenden, zusammen mit David Scherer

Mitgliedschaft

  • Deutscher Juristinnenbund e.V.