Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Ulrike Lembke

Christoph Schuch

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Teilprojekt 4)


E-Mail: christoph.schuch@hu-berlin.de


  • Studium der Rechtswissenschaften (Erste Juristische Prüfung) mit Schwerpunkt in den historischen sowie philosophischen Grundlagen des Rechts an der Georg-August-Universität Göttingen und der Universiteit Leiden. Ferner Studium der Philosophie (B. A.).

  • Forschungsinteressen: Verfassungsrecht, Antidiskriminierungsrecht, Antisemitismusforschung, Juristische Zeitgeschichte, Verfassungsgeschichte der Neuzeit, Rechtsphilosophie, Recht und Literatur


Beruflicher Werdegang:
  • 09-12/2021: DGB – Abteilung Migration und Antirassismuspolitik
  • 08/2021: Korrekturassistenz in der dt. Rechtsgeschichte (Prof.in Dr.in Schumann)
  • 02/2019: Übersetzertätigkeit Deutsches Theater Göttingen
  • 04/2019-09/2020: studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Strafrecht und Kriminologie (Prof.in Dr.in Höffler)
  • 10/2018-09/2019: studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsvergleichung und internationales Strafrecht (Prof. Dr. Ambos)


Praktika (Auswahl):
  • Association Bayti (Casablanca, Marokko)
  • Auswärtiges Amt (Peking, China)
  • Deutscher Anwaltverein (Brüssel)
  • Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e. V.
  • Schaubühne am Lehniner Platz


Mitgliedschaft:
  • Arbeitskreis Recht und Literatur Göttingen (Mitgründer)


Auszeichnungen:
  • Nachwuchspreis der Göttinger Vereinigung zur Pflege der Rechtsgeschichte e. V. (2021)
  • 1. Preis im Rahmen des Aufsatz-Wettbewerbs "Verwaltungsgerichtsbarkeit im Wandel" der Hamburger Verwaltungsgerichtsbarkeit, der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg und der Bucerius Law School (Beitrag: "...mit gegenwärtiger Staatsauffassung nicht vereinbar" - Über den extremen Wandel der Hamburger Verwaltungsgerichtsbarkeit im Nationalsozialismus)


Veröffentlichungen:
  • Recht und Literatur - Ein interdisziplinärer Forschungsüberblick mit Werkstattbericht, in Göttinger Rechtszeitschrift 2/2021, S. 120-130. (mit Timo Marcel Albrecht, Svenja Brand, Leonore Merth und Tristan Wissgott)
  • Das „Nie wieder!“ und die Rechtswissenschaft, in Forum Recht 2/2021, S. 73-75.
  • Rückkehr nach Lemberg und die Geburtsstunde des Völkerstrafrechts, in Göttinger Rechtszeitschrift 1/2022, S. 47-56.
  • "...mit gegenwärtiger Staatsauffassung nicht vereinbar" - Über den extremen Wandel der Hamburger Verwaltungsgerichtsbarkeit im Nationalsozialismus, in NordÖR 2022, 393-398

  • "...mit gegenwärtiger Staatsauffassung nicht vereinbar" - Über den extremen Wandel der Hamburger Verwaltungsgerichtsbarkeit im Nationalsozialismus, in Hamburger Forum zur Zukunft der Verwaltungsgerichtsbarkeit 2022.

  • Sozialstaat vs. Eigentum? Philosophische Grundlagen der Sozialbindung des Eigentums, in RPhZ, i. V.


Vorträge: 
  • Antisemitismusbekämpfung und Republikschutz in Weimar, Jahrestagung Forum Justizgeschichte "Konjunkturen des Staatsschutzes", 24.09.2022. 
  • Der europäische Traum im Kapitalismus - Sybille Bergs “GRM“ als Rechts- und Sozialstaatskritik, Tagung "Recht und Literatur in Europa" des SFB 1385 Recht und Literatur an der Universität Münster, 17.10.2022. 
  • Das Schweigen der Iustitia? Bildung gegen Antisemitismen in der juristischen Ausbildung, Jahrestagung des Arbeitskreises Antisemitismusforschung der Sektionen Wissenssoziologie und Politische Soziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Bildung gegen Antisemitismen", 19.10.2022.