Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Ulrike Lembke

Lebenslauf

Berufliche Tätigkeit

 

Richterin des Verfassungsgerichtshofes des Landes Berlin. (seit 3/2020)

Professorin für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. (seit 10/2018)

Professorin für Gender im Recht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der FernUniversität in Hagen, Aufbau des Lehrgebiets. (4/2017 – 9/2018)

Wissenschaftliche Assistentin bei Prof. Dr. Claus Dieter Classen, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität Greifswald. (10/2015 – 3/2017)

Juniorprofessorin für Öffentliches Recht und Legal Gender Studies an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg, Aufbau des Lehrgebiets. (10/2009 – 9/2015)

Expertin für Gleichstellungsrecht, European Equality Law Network, Beratung der Europäischen Kommission. (6/2011 – 11/2021)

Gastprofessorin für Feministische Staats- und Rechtstheorie an der Juristischen Fakultät der Universität Bielefeld. (4/2011 – 7/2011)

Lehrauftrag zu Gewalt im Geschlechterverhältnis, Recht und Staat am Zentrum für Friedens- und Konfliktforschung der Universität Marburg. (4/2010 – 9/2010)

Referendariat am Oberlandesgericht Celle. (6/2007 – 6/2009)
Schwerpunkt: Verwaltungsrecht.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Claus Dieter Classen, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität Greifswald. (11/2003 – 12/2006)

Studentische Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Claus Dieter Classen, Lehrstuhl für Öffent-liches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität Greifswald. (2001 – 2003)

Studentische Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Stefan Korioth, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verfassungsgeschichte und Staatslehre an der Universität Greifswald. (4–9/2000)

Akademischer Werdegang

Arbeit an der Habilitationsschrift zu “Raumnutzungsmanagement als Staatsaufgabe”. Betreuung: Prof. Dr. Armin Hatje. (seit 9/2011)

Erfolgreiche Zwischenevaluation der Juniorprofessur für Öffentliches Recht und Legal Gender Studies: „mit Hochachtung anerkannt“. (6/2012)

Zweites Staatsexamen am OLG Celle: 9,45 Punkte – vollbefriedigend. (6/2009)

Promotion an der Universität Greifswald: summa cum laude. Titel: „Einheit aus Erkenntnis? Zur Unzulässigkeit der verfassungskonformen Gesetzesauslegung als Methode der Normkompatibilisierung durch Interpretation“. Betreuung: Prof. Dr. Claus Dieter Classen, Prof. Dr. Matthias Jestaedt. (1/2008)

Erstes Staatsexamen am LJPA Schwerin: 12,0 Punkte – gut. (9/2003)

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Greifswald (10/1998 – 9/2003) und Teilstudium der Politikwissenschaften und Anglistik. (10/1999 – 9/2001)

Forschungsschwerpunkte

Verfassungs-, Ordnungs- und Versammlungsrecht

Öffentlicher Raum als Staatsaufgabe

Antidiskriminierungsrecht (national, europäisch, international)

Rechtliche Geschlechterstudien, insbesondere Intersektionalität und Postkategorialität, Gewalt im Geschlechterverhältnis, Intimität/Öffentlichkeit, Politiken der Reproduktion und transdisziplinäre Geschlechterforschung

Rechtstheorie und Methodenlehre (Wiener Schule)

Rechtssoziologie (qualitativ, kulturwissenschaftlich, diskursanalytisch)

Menschenrechte: internationale Konzeptionen und nationale Implementationen

Rechtserzeugung, Rechtspolitik und Translation von Rechtsdiskursen

Rechtswissenschaftliche Fachdidaktik