Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Ulrike Lembke

Fiona Schmidt

Ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin

  • seit 02/2020 Promotion in Gender Studies, Humboldt Universität zu Berlin
  • M.A. Geschlechterstudien/Gender Studies
  • B.A. Politikwissenschaften
  • Studium der Politikwissenschaften und Gender Studies an der Freien Universität Berlin, der Universidade Nova in Lissabon und der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Lehre im B.A.-Studiengang Geschlechterstudien/Gender Studies

Publikationen und Vorträge (Auswahl)

  • Sexismus, Misogynie und Hasskriminalität gegen lesbische und bisexuelle Frauen* – eine doppelte Unsichtbarkeit? In: Lüter/Riese/Sülzle (Hrsg.): BERLINER MONITORING Trans- und homophobe Gewalt, Berlin, 107-111.
  • Vortrag mit Ray Trautwein auf der Tagung Repräsentationen, Positionen und Perspektiven der Geschlechterforschungdes Promotionskollegs Gender Studies der Universität Vechta: „»Gleich.Ähnlich.Anders«? – Zur Rolle von »Vielfalt« und »Vielfältigkeit« in der Eigenwerbung von Bundeswehr und Bundespolizei“, 11.02.2020.
  • Von Oktoberfestattentat bis Nationalsozialistischer Untergrund - Kontinuitäten in der Strafverfolgung von Rechtsterrorismus. In: Instituts für Zivilgesellschaft Jena (Hrsg.): Wissen schafft Demokratie, 2/2019 (mit Isabella Greif).
  • Die Perspektive der Betroffenen und die staatsanwaltschaftliche Praxis im NSU-Prozess. In: Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien (Hrsg.), Gender-Erträge III Studentische Forschungsarbeiten. Bulletin Texte 45, 2019, 67-95 (mit Isabella Greif).
  • "Staatswohl" als Grenze der Aufklärung. Rezension zu "Rückhaltlose Aufklärung? NSU, NSA, BND - Geheimdienste und Untersuchungsausschüsse zwischen Staatsversagen und Staatswohl". In: Forum Recht 3/2019, 104-105.
  • NSU-Komplex ungeklärt. Das Urteil im Münchner NSU-Prozess. In: Heiming, Martin et.al. (Hrsg.): Grundrechte Report. Fischer Taschen Verlag, 2019, 163-167 (mit Isabella Greif).
  • Staatsanwaltschaftlicher Umgang mit rechter und rassistischer Gewalt. WeltTrends Verlag, 2018 (mit Isabella Greif).
  • Enttäuschung und Wut angesichts des Urteils im NSU-Prozess. grundundmenschenrechtsblog, 26.07.2018 (mit Isabella Greif).
  • Staatliche Kollusion im NSU-Komplex: V-Personen im Konflikt mit rechtsstaatlichen Standards und menschenrechtlichen Verpflichtungen. In: Karakayali et.al. (Hrsg.): Den NSU-Komplex analysieren. Aktuelle Perspektiven aus der Wissenschaft. Transcript, 2017, 191-208 (mit Hanna Soditt).
  • Staatliche Kollusion im NSU Komplex. Working Paper Nr. 12 der Humboldt Law Clinic Grund- und Menschenrechte (mit Hanna Soditt).
  • Vortrag mit Isabella Greif auf der Konferenz 5 Jahre nach dem Öffentlichwerden des NSU, Frankfurt University of Appield Sciences: „Staatsanwaltschaftlicher Umgang mit rechter und rassistischer Gewalt“, 22.10.2016.
  • Vortrag mit Hanna Soditt auf der Konferenz Versprechungen des Rechts, Humboldt-Universität zu Berlin: „Der Einsatz von V-Personen in der extrem rechten Szene - Rechtstaatliche Erwägungen am Beispiel des NSU-Komplexes“, 27.11.2015.

 

Kontakt

E-mail: fiona.schmidt@hu-berlin.de