Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Christoph Paulus

Vorträge

Prof. Dr. Christoph Paulus, LL.M. (Berkeley)

Argentinien

  • Universität von Buenos Aires, Thema: Völkerinsolvenzrecht.
  • Universität von Rosario, Argentinien, Thema: Deutsches Insolvenzrecht.
  • Global Judges Forum Buenos Aires, Thema: Internationales Insolvenzrecht.

Australien

  • Insol International Quadrennial Conference, Sydney, Thema: Europisches Insolvenzrecht.

Belgien

  • Brüssel, Thema: Europäische Insolvenzprinzipien.

Brasilien

  • Sao Paulo, Thema: Insolvenzrecht.

Chile

  • Santiago, Thema: Internationales Insolvenzrecht.

China

  • Peking: Internationales Insolvenzrecht.
  • Tongji Universität Shanghai: Staateninsolvenzrecht.

Estland

  • Universität Tallinn, Thema: Insolvenzrecht und Zivilprozessrecht.
  • Universität Tartu, Thema: Insolvenzrecht und Zivilprozessrecht.

Frankreich

  • Sorbonne (Paris I), Paris, Thema: Deutsches Insolvenzrecht.
  • Sorbonne (Paris I) auf der IBA-Tagnung 2011 zum Europäischen Insolvenzrecht, Thema: Deutsches Insolvenzrecht.

Griechenland

  • Universität von Athen, Thema: Zivilprozessrecht.

Großbritannien

  • London (Jahrestreffen der US- amerikanischen ABA 2000), Thema: Internationales Insolvenzrecht.
  • London (gemeinsame Tagung InsolEurope/3R 2005), Thema: Europäisches Insolvenzrecht.
  • London (King's College), Thema: Völkerinsolvenzrecht.
  • Cambridge (University of Cambridge), Thema: Insolvenzrecht.

Irland

  • Cork, Thema: Deutsches und Europäisches Insolvenzrecht.

Israel

  • Tel Aviv, Thema: Deutsches und Internationales Insolvenzrecht.

Italien

  • Universität „La Sapienza”, Rom, Thema: Europäisches Zivilprozessrecht, Völkerinsolvenzrecht und Rechtsvergleichung.
  • Rom (Jahrestagung von INSOL Europe 2001), Thema: Europäische Insolvenzverordnung.
  • Florenz, Thema: Deutsches Insolvenzrecht.
  • Universität Bocconi, Mailand, Thema: Insolventsrechtsvergleichung.
  • Venedig, Thema: Rating von Rechtsordnungen.

Japan

  • Kyushu-Universität, Fukuoka, Thema: Insolvenz-, nationales und internationales Zivilprozess- und römisches Recht sowie Verbindungslinien zwischen Völkerrecht und Insolvenzrecht.
  • Ritsumeikan-Universität, Kyoto, Thema: Juristenausbildung.
  • Miyazaki, Kyushu, Thema: Insolvenzrecht.

Kanada

  • Universität von Toronto, Thema: Insolvenzrecht.

Kolumbien

  • Villa de Leyva, Thema: Völkerinsolvenzrecht.

Kroatien

  • Universität von Zagreb, Thema: Internationales Insolvenzrecht.

Luxemburg

  • Luxemburg, Thema: Internationales Insolvenzrecht.

Mexiko

  • Gaudalajara (2. Congreso Nacional de Derecho Concursal), Thema: Europäisches Insolvenzrecht.
  • Mexico City, Thema: Bankeninsolvenzrecht.

Moldau

  • Chisinau, Thema: Grundfragen des Insolvenzrechts.

Österreich

  • Universität Wien, Thema: Römisches Recht, Internationales Zivilprozessrecht und Europäisches Insolvenzrecht.
  • Grundlsee, Thema: Europäische Insolvenzverordnung und Völkerinsolvenzrecht.
  • Bad Gastein, Thema: Europäische Insolvenzverordnung.
  • Johannes-Kepler-Universität Linz, Thema: Deutsches Insolvenzrecht.

Polen

  • Wroclav, Thema: Staateninsolvenzrecht.

Russland

  • St. Petersburg, Thema: Internationales Insolvenzrecht.
  • Lomonosov Universität, Moskau, Thema: Nationales Insolvenzrecht.

Schweiz

  • Basel, Thema: Römisches Recht.
  • UNCTAD Basel, Thema: Entschuldung von Staaten.
  • St. Gallen, Thema: Internationales Insolvenzrecht.

Serbien

  • Belgrad, Thema: Grundfragen des Insolvenzrechts.
  • Belgrad (Faculty of Business Law), Thema: Internationales Insolvenzrecht.

Singapur

  • National University, Singapur, Thema: Staateninsolvenzrecht.
  • Singapur, auf der Insol International Jahrestagung 2011 zum Thema Staateninsolvenzrecht.

Spanien

  • Universität Pamplona: Völkerinsolvenzrecht, Familienrecht, Internationales Zivilprozessrecht und Europäisches Insolvenzrecht.
  • Universität Autónoma Madrid, Thema: Staateninsolvenzrecht.

Südafrika

  • University of the Western Cape, Kapstadt, Thema: Europäisches und Deutsches Verbraucherschutzrecht.
  • University of Cape Town, Kapstadt, Thema: Methodik der Rechtsvergleichung.
  • Universität von Stellenbosch, Thema: Deutsches Vertragsrecht.

Tschechische Republik

  • Prag, Thema: Deutsches Insolvenzrecht.

Tunesien

  • Tunis, Thema: Völkerinsolvenzrecht.

Türkei

  • Universität Izmir, Thema: Römisches und geltendes (Zivilprozess- und Insolvenz-)Recht.

Ungarn

  • Andrássy Universität, Budapest, Thema: Römisches Recht.

USA

  • UNO, New York, Thema: Staateninsolvenzrecht
  • University of California, Berkeley, Thema: Römisches Recht, Internationales Insolvenzrecht und Völkerinsolvenzrecht.
  • University of Oregon, Eugene, Thema: Römisches und geltendes (Insolvenz- und Urheber-) Recht.
  • University of Texas, Austin, Thema: Deutsches und Internationales Insolvenzrecht.
  • Cornell-University, Ithaka, Thema: Europäisches Insolvenzrecht.
  • University of Connecticut, Hartford, Thema: Nationales und Internationales Insolvenzrecht.
  • Fordham University, New York, Thema: Völkerinsolvenzrecht und Deutsches Insolvenzrecht.
  • Brooklyn Law School, New York, Thema: Deutsches und Europäisches Insolvenzrecht.
  • Princeton Club, New York, Thema: Völkerrechtliche Entschuldungsfragen.
  • Internationaler Währungsfonds, Washington D.C., Thema: Grundzüge des Insolvenzrechts.
  • Weltbank, Washington D.C., Thema: Deutsches Insolvenzrecht und Staatsentschuldung.
  • Inter-American Development Bank, Washington D.C., Thema: Völkerinsolvenzrecht
  • Federal Reserve, San Francisco, Thema: Deutsches Insolvenzrecht und
  • University of Texas, Austin, Thema: Staateninsolvenzrecht.