Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - DynamInt

Prof. Dr. Michael Burda im Kolloquium

Foto BurdaAm 17. Juni 2021 war Prof. Dr. Michael Burda im Kolloquium zu Gast.

Prof. Burda ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Kollegs und bringt dort als Wirtschaftswissenschaftler seine interdisziplinäre Perspektive auf die Forschungsarbeit des Kollegs ein. 

 

In seinem Vortrag beschrieb Prof. Burda die Europäische Union als eine primär ökonomische Idee. Er zeichnete die europäische Integration aus wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive als Prozess der Steigerung von Effizienz im Wirtschaftsraum auf dem europäischen Kontinent nach. Insbesondere die Grundfreiheiten waren hier ein Werkzeug um die Akkumulation von Kapital sowie den Transfer von Arbeitskräften, aber auch von Wissen und Innovationen über Ländergrenzen hinweg zu ermöglichen.

Prof. Burda ging auch auf die aktuellen Herausforderungen ein, denen sich die Europäische Union vor dem Hintergrund der Pandemie und des Klimawandels gegenübersieht. Gleichzeitig identifizierte Prof. Burda auch die wirtschaftliche Ungleichheit sowohl zwischen den europäischen Staaten als auch die ungleiche Verteilung von Reichtum innerhalb einzelner Staaten als Probleme von grundsätzlicher Bedeutung, denen sich die Europäische Union in Zukunft stellen muss. 

 

Anschließend diskutierten die Kollegiatinnen und Kollegiaten unter der Moderation von Dr. Ruth Weber intensiv mit Prof. Burda zu Fragen des Klimawandels, den Grenzen des Wachstums, des Brexits und des NextGenerationEU Programms der Europäischen Kommission.