Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Matthias Ruffert

Sommersemester 2021 - COVID-19 und Asylrecht

Die MEUC findet in diesem Semester als EuGH-Verhandlung statt. Es wird um ein Vorabentscheidungsersuchen des BVerwG und um Fragen zur Dublin III-Verordnung sowie zum europäischen Asylrecht gehen:

Italien hat aufgrund der COVID-19 Pandemie keine Überstellungen von Asylsuchenden mehr angenommen. Das deutsche Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat daraufhin verhindert, dass die Zuständigkeit für diese auf Deutschland übergeht. Durfte es das?

Es geht um die Frage, ob die Dublin-III-Überstellungsfrist unterbrochen wird, wenn die Behörden die Vollziehung von Überstellungsentscheidungen aufgrund der Covid-19-Pandemie selbst aussetzen (Beschl. v. 26.1.2021, Az. 1 C 52.20).

Das BVerwG fragt sich nun, ob eine behördliche Aussetzung der Vollziehung aufgrund einer tatsächlichen Unmöglichkeit der Überstellung wegen einer Pandemie den Lauf der Frist unterbricht oder nicht. 

Diesen und den weiteren Vorlagefragen müssen sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der MEUC stellen und in der simulierten Gerichtsverhandlung (via Zoom) beantworten. 

 


Anmeldung

Anmelden können Sie sich unter meuc@rewi.hu-berlin.de (Jasper Kamradt) 

Neben einer kurzen (!) Darlegung des Interesses an der Teilnahme werden folgende Angaben benötigt: 

  • Name, Vorname 
  • Semester 
  • Matrikelnummer 
  • eventuelle Vorerfahrung (MEUC, MUN, Moot Courts, etc.) 
  • eventueller Rollenwunsch:
    • Richterin oder Richter 
    • Generalanwältin- oder anwalt 
    • Beklagte 
    • Klägerin
    • Mitgliedstaat 

Veranstaltungsinformationen

  • Anmeldung bis zum: 09. Mai 2021 
  • Vorbesprechung: 10. Mai 2021 (via Zoom)
  • Veranstaltungsdatum: 04. - 05. Juni  2021 
  • Die Veranstaltung wird auf Deutsch und via Zoom stattfinden
  • Es gibt zwei BZQ-I Punkte. Für Erasmus oder Studierende im Master fünf ECTS-Punkte.