Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Forschungsinstitut für Notarrecht

Aktuelles

Einladung zum Vortragsabend
„GmbH digital – Online-Gründung und Online-Anmeldungen nach dem DiRUG“


am 13.7.2021, 18.00 Uhr c.t., online via zoom


Sehr geehrte Damen und Herren,
nach dem Erfolg unseres Vortragsabends zur WEG-Reform im Februar freuen wir uns, Sie zu einer weiteren Online-Veranstaltung ein- laden zu dürfen.
Die Digitalisierung ist in aller Munde und macht auch vor dem Notariat nicht halt. Nach dem Gesetz zur Umsetzung der Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG) soll es in Zukunft möglich sein, eine GmbH per Videokommunikation notariell zu gründen. Der Vortrag stellt die Eckpunkte der Neuregelung und ihre Auswirkungen auf die notarielle Praxis vor und beleuchtet auch kritische Punkte.
Als Referenten konnten wir Herrn Dr. Peter Stelmaszczyk, Geschäftsführer der BNotK, und Herrn Dr. Philipp Kienzle, Notaras- sessor bei der BNotK, gewinnen, die sich intensiv mit dem Reform- projekt beschäftigt und dieses aus notarieller Sicht begleitet haben. Im Anschluss an ihr Referat wollen wir unter der Leitung von Prof. Dr. Gregor Bachmann gemeinsam diskutieren.
Nach erfolgreicher Anmeldung über unsere E-Mail Adresse notar-institut@rewi.hu-berlin.de senden wir Ihnen die entsprechenden Einwahldaten mit einer kurzen technischen Erläuterung zu.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Aufzeichnung des Vortrags ist geplant.
 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben mit den besten Grüßen,
Prof. Dr. Gerhard Dannemann

 

P.S.: An dieser Stelle wollen wir Sie zudem gerne auf unsere diesjährige Jahrestagung am 25.11.2021 hinweisen. Diese wird die „Geldwäsche als Problem der notariellen Praxis“ behan- deln. Ob in Präsenz, hybrid oder online – eine entsprechende Einladung wird Sie am Ende des Sommers erreichen.

 

 

Tipps & Tricks für die Examensvorbereitung

 

DOWNLOAD DER FOLIE HIER

 

Prof. Dr. Jan Eickelberg hält am 10.06.2021 um 16:15 Uhr sein beliebtes Seminar „Tipps & Tricks für die Examensvorbereitung“. 

Die Einwahldaten lauten wie folgt: 

https://hu-berlin.zoom.us/j/64659022188?pwd=WlpYWDJGaVVSa3ByUjNPSXl1WDA1Zz09

Meeting-ID: 646 5902 2188
Passwort: 082664

Poster Eickelberg 21 (1)

 

 

Link zur Tonspur zum Vortragsabend „Eckpunkte der WEG-Reform“:

 

Link zum Download der Tonspur: https://we.tl/t-nkL1WRz9PU (Externer-Link)

Link zum Download der Präsentation: Link Präsentation

 

(Es handelt sich bei der Tonspur um eine *.m4a-Datei, die auf MacOS mit iTunes und auf Windows-Geräten mit dem Windows Media Player abspielbar ist. Der Link ist bis zum 26.02.2021 abrufbar.)

 

Zur Person des Referenten:


Arnold Lehmann-Richter ist Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin. Zuvor war er als Rechtsanwalt mit immobilienrechtlichem Schwerpunkt tätig. Seine Forschungsinteressen liegen im Miet-, Wohnungseigentums- und AGB-Recht. Er hat im Rahmen einer Abordnung an das Bundesjustizministerium an der WEG-Reform mitgewirkt.

Von Prof. Dr. Lehmann-Richter ist im Verlag Dr. Otto Schmidt das Werk „Die WEG-Reform 2020 – Das Wohnungseigentumsrecht nach dem WEMoG“ erschie- nen (gemeinsam mit Felix Wobst). Im DNotI-Report - Informationsdienst des Deutschen Notarinstituts - heißt es dazu:


„Die WEG-Reform wird die notarielle Praxis in den nächsten Monaten intensiv beschäftigen. (...) Sämtliche Regelungen in den Teilungserklärungen und Gemein- schaftsordnungen sind zu überdenken. Zumindest müssen sie auf das neue Recht abgestimmt werden. Das vorliegende Werk bietet hierzu einen exzellenten Über- blick. Die beiden Autoren Lehmann-Richter und Wobst waren als Referenten am BMJV maßgeblich mit der Vorbereitung der WEG-Reform betraut. Man merkt dem Werk an, dass sich die Autoren in den letzten Jahren fast ausschließlich mit dieser Materie befasst haben. Es ist deshalb nicht übertrieben, von einem „Bericht aus dem Maschinenraum des Gesetzgebers“ zu sprechen.
(...) Das Werk bietet in einer beeindruckenden Tiefe das notwendige Rüstzeug, um in den kommenden Wochen die Fragestellungen, die sich in der Kautelarpraxis stellen werden, zielsicher zu beantworten. Trotz des juristischen Hochrecks ist das Buch verständlich geschrieben und leicht zu lesen. Das Buch gehört ohne Zweifel in das Regal eines jeden, der sich mit dem WEG nach der Reform zu befassen hat.“
(Notarassessor Dr. Julius Forschner in DNotI-Report 22/2020)