Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Jan Thiessen

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2019/20

 

10 002 Vertiefendes Grundlagenfach: Rechtsgeschichte II / Neuere Rechtsgeschichte (Historische Gruppe)

Vorlesung Mo 10-12 wöch. PH13-HSZ, 001

https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=92407

 

Kommentar

In modernen Gesellschaften spielen Normen eine zentrale Rolle. Längst nicht alle Normen sind Rechtsnormen. Wie sich inmitten von sozialen, politischen, philosopischen, wirtschaftlichen und religiösen Ordnungsmustern juristisch verbindliche Normen herausbilden konnten, welche Wechselwirkungen dabei bestanden und welche Funktionen dem Recht in seiner Geschichte zugedacht waren, wird mit historischen Schlaglichtern sichtbar gemacht.

Literatur

Rainer Schröder/Jan Thiessen, Rechtsgeschichte, 11. Aufl. 2019

Prüfung

Rechtswissenschaft PO 2008 / PO 2015: Modulabschlussklausur (2h)

 

 

10 511 Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (Themen aus der juristischen Zeitgeschichte)

Seminar Mi 16-18 wöch. BE 2, E42

https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=92195

 

Kommentar

Zum Pflichtstoff des Staatsexamens gehören – oft übersehen – die geschichtlichen Grundlagen des Rechts. Sie zu erarbeiten, zu formulieren und zu präsentieren, bedarf jedoch anderer Methoden als der examensüblichen Falllösungstechnik. Rechtshistorische Quellen müssen (oft in Archiven) gefunden, (in oft unbekannten Handschriften) gelesen und stets aus dem Kontext ihrer Zeit verstanden werden. Das Seminar dient dazu, rechtshistorische Methoden anhand zur Verfügung gestellter Quellenbeispiele aus der Juristischen Zeitgeschichte zu erlernen, in einer kurzen Seminararbeit zusammenzufassen und in einem kurzen Referat dem Auditorium vorzutragen. Auf diese Weise wird das Verfassen einer rechtshistorischen Studienarbeit für den Schwerpunkt 1 trainiert und das Bewusstsein für die historischen Grundlagen des Pflichtstoffs in den Kernfächern geschärft. Die Quellenbeispiele sind der Entscheidungspraxis des Reichsgerichts, des Bundesgerichtshofs und des Bundesverfassungsgerichts entnommen, mit welcher die Studierenden in den Pflichtvorlesungen zum geltenden Recht immer wieder in Berührung kommen. Anhand unveröffentlichter Aktenauszüge erhalten die Studierenden Einblick in den verborgenen Prozess der Entstehung von Gerichtsentscheidungen. Nach einer Einführung in Recherche, Transkription und Quellenanalyse erhalten die Studierenden Gelegenheit, ihre Seminararbeiten und Referate während der ersten Hälfte des Semesters vorzubereiten und in der zweiten Hälfte des Semesters vorzutragen.

Literatur

Jan Thiessen, Gute Sitten und „gesundes Volksempfinden“. Vor-, Miss- und Nachklänge in und um RGZ 150, 1, in: Arndt Kiehnle/Bernd Mertens/Gottfried Schiemann (Hrsg.), Festschrift für Jan Schröder zum 70. Geburtstag, Tübingen 2013, S. 187-219

Bemerkung

Die Teilnehmeranzahl ist beschränkt. Anmeldung bis Semesterbeginn erbeten per E-Mail  an: sekretariat.thiessen@rewi.hu-berlin.de

Prüfung

BZQ I: Seminararbeit und deren mündliche Präsentation
LL.M.-Studiengänge und ERASMUS: Seminararbeit

 

 

10 602 Neueste Rechtsgeschichte

Vorlesung Mo 14-16 wöch. BE 2, E34

moodle-Kurs: https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=91923

 
Kommentar

Nach einer Einführung in Quellen und Methoden zeichnet die Vorlesung die Entwicklung der Rechtsgeschichte seit dem 19. Jahrhundert nach. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Wissenschafts- und Ideengeschichte.

Prüfung

Anschließende Studienarbeit

 

 

10 416 Prüfungssimulation Zivilrecht

Repetitorium

Di, 10.12.2019, 12:30 s.t. - 14:00 UL 9, 210

 

 

10 422 Klausur im Zivilrecht 2

Klausurenkurs

Schreibtermin: Fr, 01.11.2019, 08:30-14:00, UL 6, 2091/92

Besprechungstermin: Mo, 11.11.2019, 12:00-14:00, UL 6, 2091/92

 

 

10 425 Klausur im Zivilrecht 3

Klausurenkurs

Schreibtermin: Fr, 22.11.2019, 08:30-14:00, UL 6, 2091/92

Besprechungstermin: Mo, 02.12.2019, 12:00-14:00, UL 6, 2091/92