Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Law & Society Institute Berlin

Assoziierte

Eine Assoziierung am LSI soll Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern ebenso wie etablierten Forschenden aus dem In- und Ausland die Arbeit an einem konkreten, zeitlich befristeten Forschungsvorhaben in einem der Themenschwerpunkte des LSI ermöglichen und den interdisziplinären Austausch innerhalb des LSI und der Juristischen Fakultät befördern. 

 

Informationen zu einer Assoziierung am Law & Society Institute
Das LSI begrüßt Interessenbekundungen für die Durchführung von Forschungsvorhaben und einer damit verbundenen Assoziierung, die sich an den aktuellen Forschungsaktivitäten des LSI orientieren.  Anfragen für eine Assoziierung sollten zunächst mit aussagekräftigen Unterlagen an den oder die Ansprechpartner_in des jeweiligen Forschungsschwerpunkts gerichtet werden. Befürwortet diese_r das Vorhaben, so entscheidet die wissenschaftliche Leitung des LSI in ihrer nächsten Sitzung (in der Regel zu Semesterbeginn und -ende) unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Kapazitäten und geplanten Forschungsaktivitäten über eine Assoziierung. Eine Assoziierung erfolgt im Normalfall für eine Dauer von bis zu maximal 6 Monaten und setzt die Anwesenheit vor Ort voraus. 
 
 

Wintersemester 2018

 

Elisavet Lampropoulou

 

Elisavet Lampropoulou

M2R Paris 1-Panthéon-Sorbonne
Email: elisavet.lampropoulou@gmail.com

 

Elisavet Lampropoulou is currently doing research on the question of the Greek financial crisis as a type of emergency situation, on how it was treated by the case-law of the Greek Council of State while performing judicial review of constitutionality of the legislation adopted as a response to the crisis and on the de facto constitutional changes that have occured due to these emergency circumstances. She is interested in the question of emergency leading to a re-invention of the constitutional rule instead of a delegation of the rule, the relation between political power and judicial power and the role of the Council of State as legislator and quasi-constitutional court.

 

 

 

Wintersemester 2017/18 und Sommersemester 2018

 

photo mathis

 

Mathis Stock

Université de Lausanne, Institut de géographie et durabilité

 

Mathis Stock arbeitet im Rahmen seiner Assoziierung an der Frage der Geographizität des Rechts, d.h. sowohl der räumlichen Verweise von Rechtsnormen als auch der Produktion spezifischer Raumqualitäten durch rechtliche Regulierung. Insbesondere die Folgen geographischer Mobilität auf die rechtliche Normierung des Wohnens und des öffentlichen Raums stehen im Mittelpunkt seiner Arbeit.

 

 

 

Vetters

Dr. Larissa Vetters

Max-Planck-Institute für ethnologische Forschung, Halle (Saale)

 

Larissa Vetters leitet im Rahmen ihrer Assoziierung das gemeinsam vom Max-Planck-Institute und dem Law & Society Institute getragene Forschungsprojekt "Was "macht" Migration mit Verwaltungsrecht?" in dem Forschungsschwerpunkt "Recht und Rechtsprechung".

 

 

 

 

Judith Eggers

Max-Planck-Institute für ethnologische Forschung, Halle (Saale)

 

Judith Eggers ist im Rahmen ihrer Assoziierung in dem vom Max-Planck-Institut und Law & Society Institute gemeinsam getragenen Forschungsprojekt "Was macht Migration mit deutschem Verwaltungsrecht" tätig.

 

 

 

 

Teresa Büchsel

Centre for Socio-Legal Studies, University of Oxford

 

Teresa Büchsel arbeitet im Rahmen der Assoziierung an ihrem Promotionsvorhaben „Protection Status Attribution in German Administrative Courts - A Socio-Legal Inquiry“.

 

 

 

 

 

Benedikt Vischer

Benedict Vischer, MA, MLaw, LL.M. (Yale)

Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 

 

Benedict Vischer arbeitet im Rahmen der Assoziierung an seinem Dissertationsprojekt "Die Fremdheit des Rechts. Sprengkraft und Exklusionsgewalt der Rechtssemantik unter Bedingungen der Globalisierung".

Weiterführende Informationen

 

 
 
 

Wintersemester 2016/17

 

 

Zenker Olaf 162

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Olaf Zenker

Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Freie Universität Berlin

 

Während seiner Assoziierung am Law & Society Institute arbeitet Herr Prof. Dr. Olaf Zenker an dem Buchvorhaben "Land restitution and the moral modernity of the new South African state".

Weiterführende Informationen