Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Andreas M. Fleckner

Amin Kachabia

Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Handelsrecht

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Kontakt

Bebelplatz 2 (»Kommode«)
Raum 229c

(+49) 030 2093 91583 (Tel.)
(+49) 030 2093 91491 (Fax)

amin.kachabia@hu-berlin.de


Werdegang

Geboren in Frankfurt am Main (1992). Abitur an der Internatsschule Schloss Hansenberg, Geisenheim (2010). Anderer Dienst im Ausland in Cartago, Costa Rica (2010–2011). Studium der Rechtswissenschaft an der Bucerius Law School, Hamburg, und der Universität Haifa (2011–2016) als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Erste Juristische Staatsprüfung, Hamburg (2016). Mitglied der Otto-Hahn-Gruppe zur Finanzmarktregulierung (Gruppenleiter Andreas M. Fleckner) am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, München, (2016–2018) und am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg (2019–2020). Studium Gesang/Musiktheater an der Universität der Künste Berlin (2016–2021), gefördert durch das Deutschlandstipendium, Bachelor of Arts (2021). Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Professur für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Handelsrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin bei Prof. Dr. Andreas M. Fleckner (seit 2020), Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Forschungsaufenthalt am Centro di studi e ricerche sui Diritti Antichi (CEDANT) der Universität Pavia, Italien (Januar 2022).

 

Veröffentlichungen

Die societas danistariae aus Siebenbürgen (CIL III 950),
in: Fleischer/Mock (Hrsg.), Große Gesellschaftsverträge aus Geschichte und Gegenwart,
Berlin: de Gruyter (2021), S. 27–95 (mit Andreas M. Fleckner).

Einige Anmerkungen zu Reichardts "Beilage VI", in: Bach-Jahrbuch 105 (2019), S. 123–159.

Das Gebot der Trennung von Werbung und redaktionellem Inhalt in den Medien, in: Bucerius Law Journal 2015, S. 16–21.