Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Lars Klöhn

Publikationen

Prof. Dr. jur. Lars Klöhn, LL.M. (Harvard)

I. Monographien

  1. Kapitalmarkt, Spekulation und Behavioral Finance, Eine interdisziplinäre und vergleichende Analyse zum Fluch und Segen der Spekulation und ihrer Regulierung durch Recht und Markt, Berlin, 2006
    • Dazu A. van Aaken, Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 240 v. 16.10.2006, S. 12, M. Nodoushani, WM 2007, 572
  2. Das System der aktien- und umwandlungsrechtlichen Abfindungsansprüche, Tübingen, 2009
    • Dazu Emmerich, AG 2010, 560; Paefgen, ZHR 174 (2010), 741

II. Kommentierungen

  1. §§ 43-44 GmbHG in Bork/C. Schäfer (Hrsg.), GmbHG-Kommentar, Köln, 3. Aufl. 2015
  2. §§ 131-160 HGB in Henssler/Strohn (Hrsg.), Kommentar zum Gesellschaftsrecht, 3. Aufl., München, 2016
  3. §§ 15-15a, 276a InsO in Kirchhof/Stürner/Eidenmüller (Hrsg.), Münchner Kommentar zur Insolvenzordnung, 3. Aufl., München, 2013-2014
  4. §§ 12-15 WpHG in Hirte/Möllers (Hrsg.), Kölner Kommentar zum WpHG, 2. Aufl., Köln, 2014

III. Herausgegebene Sammelwerke

  1. Das Urhebervertragsrecht im Lichte der Verhaltensökonomik, INTERGU-Tagung 2009, Berlin, 2010 (gemeinsam mit K. Riesenhuber)
  2. Festschrift für Johannes Köndgen zum 70. Geburtstag, 2016 (gemeinsam mit Matthias Casper, Wulf-Henning Roth und Christian Schmies)

IV. Beiträge in Sammelbänden (ohne Festschriften)

  1. § 6 Kapitalmarktrecht, in K. Langenbucher (Hrsg.), Europarechtliche Bezüge des Privatrechts, 3. Aufl., Baden-Baden, 2013, S. 330-409
  2. Psychologische Aspekte der Urteilsbildung bei juristischen Experten, in S. Holzwarth u.a. (Hrsg.), Die Unabhängigkeit des Richters, Tübingen, 2010 (gemeinsam mit E. Stephan)
  3. Das Urhebervertragsrecht im Lichte der Verhaltensökonomik, in K. Riesenhuber/L. Klöhn (Hrsg.), Das Urhebervertragsrecht im Lichte der Verhaltensökonomik, Berlin, 2010, S. 1-16 (gemeinsam mit K. Riesenhuber)
  4. Verträge über unbekannte Nutzungsarten (§§ 31a, 32c UrhG) – Eine Behavioral Law & Economics-Perspektive, in K. Riesenhuber/L. Klöhn (Hrsg.), Das Urhebervertragsrecht im Lichte der Verhaltensökonomik, Berlin, 2010, S. 79-94
  5. Unzulässige Wettbewerbsbeschränkung durch settlement agreements in Patentstreitigkeiten?, in W. Voit (Hrsg.) Marktzugangsbedingungen und Marktzugangsschranken, 12. Symposium von Wissenschaft und Praxis, 2010, S. 55-74 (gemeinsam mit M. Malkus)
  6. Recht und Ökonomik – gestern, heute und morgen, in Diedrich, R./Heilemann, U. (Hrsg.), Ökonomisierung der Wissensgesellschaft, Berlin, 2011, S. 455-467
  7. Der Beitrag der Verhaltensökonomik im Kapitalmarktrecht, in Fleischer, H./Zimmer, D. (Hrsg.), Der Beitrag der Verhaltensökonomie (Behavioral Economics) zum Handels- und Wirtschaftsrecht, Frankfurt, 2011 (ZHR-Beiheft Nr. 75), S. 83-99
  8. Private versus Public Enforcement of Laws – A Law & Economics Perspective, in Schulze, Reiner (ed.), Compensation of Private Losses, The Evolution of Torts in European Business Law, selier european law publishers, 2011
  9. Treuhandkonstruktionen in Publikums-Personengesellschaften in VGR (Hrsg.), Gesellschaftsrecht in der Diskussion, Köln, 2012
  10. Die private Durchsetzung des Marktmanipulationsverbots, Europarechtliche Vorgaben und rechtsökonomische Erkenntnisse, in Susanne Kalss, Holger Fleischer und Hans-Ueli Vogt (Hrsg.), Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Tübingen, 2014, S. 229-249

  11. The Regulation of Crowdfunding in Europe, in Cumming, D. & Hornuf, L. (eds.), The Economics of Crowdfunding, Palgrave Macmillan, 2018

V. Aufsätze

  1. Der Abfindungsanspruch der Aktionäre als Aufopferungsanspruch, AG 2002, 443-453
  2. Dürfen Registergerichte Rechtsfragen offen lassen, weil sie „bei realistischem Prüfungsaufwand“ nicht beantwortet werden können?, ZIP 2003, 420-426
  3. Neue Qualifikationsprobleme im E-Commerce – Kaufvertrag, Werkvertrag, Verbrauchsgüterkauf? (gemeinsam mit G. Spindler), CR 2003, 81-86
  4. Fehlerhafte Informationen und Software – Die Auswirkungen der Schuld- und Schadensrechtsreform (Erster Teil, gemeinsam mit G. Spindler), VersR 2003, 273-282
  5. Fehlerhafte Informationen und Software – Die Auswirkungen der Schuld- und Schadensrechtsreform (Zweiter Teil, gemeinsam mit G. Spindler), VersR 2003, 410-414
  6. Zum Pflichtangebot und Spruchverfahren beim regulären Delisting, ZBB 2003, 208-218
  7. Ausgleich nach § 304 AktG, Unternehmensbewertung und Art. 14 GG (gemeinsam mit G. Spindler), Der Konzern 2003, 511-522
  8. Delisting einer börsennotierten Aktiengesellschaft (gemeinsam mit G. Spindler), ZJapanR 16 (2003), 75-100
  9. Verlustausgleichspflicht und Jahresfehlbetrag (§ 302 AktG) (gemeinsam mit G. Spindler), NZG 2005, 584-586
  10. Problem Schadensberechnung: Neues vom US Supreme Court zur Haftung wegen fehlerhafter Kapitalmarktinformation, RIW 2005, 728-735
  11.  Verbraucherschutz für Internet-Auktionen, CR 2006, 260-269
  12. „Statische oder formale Lebenssachverhalte“ als „Interessen“ iSd Art. 3 Abs. 1 S. 1 EuInsVO?, NZI 2006, 383-386
  13. Wettbewerb der Gerichte im US-amerikanischen Unternehmensinsolvenzrecht, RIW 2006, 568-575
  14. Verlegung des Mittelpunkts der hauptsächlichen Interessen iSd Art. 3 Abs. 1 EuInsVO vor Stellung des Insolvenzantrags, KTS 2006, 259-290
  15. „Wertende Kausalität“ im Spiegel von Rechtsvergleichung, Rechtsdogmatik und Rechtsökonomik, ZVglRWiss 105 (2006) 455-518
  16. Insolvenzantragspflicht, Qualifikation und Niederlassungsfreiheit (gemeinsam mit O. Berner), ZIP 2007, 106-114
  17. Rückabwicklung von Laboruntersuchungen mit zweifelhafter medizinischer Indikation, VersR 2007, 1054-1058
  18. Beweislastumkehr beim Verbrauchsgüterkauf (§ 476 BGB), NJW 2007, 2811-2815
  19. Organpflichten von Direktoren einer Delaware-Gesellschaft in Insolvenz und Insolvenznähe, RIW 2008, 37-45
  20. Unbekannte Nutzungsarten nach dem „Zweiten Korb“ der Urheberrechtsreform, K&R 2008, 77-83
  21. Interessenkonflikte zwischen Aktionären und Gläubigern der Aktiengesellschaft im Spiegel der Vorstandspflichten, ZGR 2008, 110-158
  22. Wettbewerbswidrigkeit von Kapitalmarktinformation?, ZHR 172 (2008), 388-418
  23. Zeitliche Priorität als Argument im Nachbarrecht, AcP 208 (2008), 777-817
  24. Preventing Excessive Retail Investor Trading under MiFID – A Behavioural Law & Economics Perspective, EBOR 10 (2009), 437-454
  25. Optimistische Prognosen in der bürgerlich-rechtlichen Prospekthaftung, WM 2010, 289-296
  26. Insiderhandel vor deutschen Strafgerichten – Implikationen des freenet-Beschlusses des BGH, DB 2010, 769-775
  27. Die „allgemein bekannte Tatsache“ im Recht der Anlageberatung und Anlagevermittlung, ZIP 2010, 1005-1013
  28. The European Insider Trading Regulation after the ECJ’s Spector Photo Group-Decision, ECFR 2010, 347-366
  29. Die Regelung selektiver Informationsweitergabe gem. § 15 Abs. 1 Satz 4 u. 5 WpHG – eine Belastungsprobe, WM 2010, 1869-1882
  30. Transnational Financial Markets Regulation – An Introduction, EBOR 11 (2010), 319-327
  31. Die Kondiktionssperre gem. § 817 S. 2 BGB beim beidseitigen Gesetzes- und Sittenverstoß – Ein Beitrag zur Steuerungsfunktion des Privatrechts, AcP 210 (2010), 804-856
  32. Kein Anspruch auf Einlagensicherung? – Wie ein Gerichtsurteil eine Institution gefährdet, ZIP 2011, 109-115
  33. Grenzen des insiderrechtlichen Verbots selektiver Informationsweitergabe an professionelle Marktteilnehmer – Vermeidungsstrategien und ihre Behandlung im Lichte rechtsvergleichender Erfahrung, Festschrift für Uwe H. Schneider, 2011, S. 633-650
  34. Der „mehrstufige Geschehensablauf“ vor dem EuGH – zum DaimlerChrysler-Vorlagebeschluss des BGH, NZG 2011, 166-171
  35. Unmanifested Harm in Business-to-Consumer Transactions, Comment, JITE 167 (2011), 94-97
  36. Brauchen wir eine globale Finanztransaktionssteuer, ZBB 2011, 130-143
  37. Marktmanipulation auch bei kurzfristiger Kursbeeinflussung – das „IMC Securities“-Urteil des EuGH, NZG 2011, 934-936
  38. Die Ausweitung der bürgerlich-rechtlichen Prospekthaftung durch das „Rupert Scholz“-Urteil des BGH, WM 2012, 97-106
  39. a) Die Regulierung institutioneller Stimmrechtsberater (gemeinsam mit P. Schwarz), ZIP 2012, 149-158
    b) The Regulation of Proxy Advisors (gemeinsam mit P. Schwarz), CMLJ 8 (2013), 90-107
  40. Die Herabsetzung der Vorstandsvergütung gem. § 87 Abs. 2 AktG in der börsennotierten Aktiengesellschaft, ZGR 2012, 1-34
  41. Die Haftung wegen fehlerhafter Ad-hoc-Publizität gem. §§ 37b, 37c WpHG nach dem IKB-Urteil des BGH, AG 2012, 345-358
  42. Supranationale Rechtsformen und vertikaler Wettbewerb der Gesetzgeber im europäischen Gesellschaftsrecht, RabelsZ (76) 2012, 276-314
  43. Der individuelle Insolvenzverschleppungsschaden, KTS 2012, 133-165
  44. Crowdinvesting in Deutschland – Markt, Rechtslage und Regulierungsperspektiven (gemeinsam mit Lars Hornuf), ZBB 2012, 237-266
  45. Grund und Grenzen der Haftung wegen unterlassener Prospektveröffentlichung gem. §§ 24 WpPG, 21 VermAnlG, DB 2012, 1854-1860
  46. Das deutsche und europäische Insiderrecht nach dem Geltl-Urteil des EuGH, ZIP 2012, 1885 - 1895
  47. Delisting – Zehn Jahre Später, NZG 2012, 1041 - 1047
  48. Ist das „Verhandlungsmodell“ zur Bestimmung der Verschmelzungswertrelation verfassungswidrig?, AG 2013, 2-10 (gemeinsam mit Dirk Verse)
  49. Kann die Hauptversammlung in der Eigenverwaltung der Aktiengesellschaft nicht den Aufsichtsrat wählen?, DB 2013, 41-45
  50. Grenzüberschreitende Kombination von Gesellschaftsformen und Niederlassungsfreiheit (gemeinsam mit Martin Schaper), ZIP 2013, 49-56
  51. Gesellschaftsrecht in der Eigenverwaltung: Die Grenzen des Einflusses auf die Geschäftsführung gem. § 276a Satz 1 InsO, NZG 2013, 81-87
  52. Prospekthaftung bei (scheinbarer) Ausnahme von der Prospektpflicht gem. §§ 3 Abs. 1 WpPG, 6 VermAnlG, Festschrift für Michael Hoffmann-Becking, 2013, 679-696
  53. Wertpapierhandelsrecht diesseits und jenseits des Informationaparadigmas, ZHR 177 (2013), 349-387
  54. Geschäftsleiterhaftung und unternehmensinterner Rechtsrat, DB 2013, 1535-1540
  55. Der Aufschub der Ad-hoc-Publizität wegen überwiegender Geheimhaltungsinteressen des Emittenten gem. § 15 Abs. 3 WpHG, ZHR 178 (2014), 55-97

  56. Die insiderrechtliche Bereichsausnahme für Bewertungen aufgrund öffentlich bekannter Umstände (§ 13 Abs. 2 WpHG), WM 2014, 537-543

  57. Das Verhandlungsmodell bei konzerninternen Verschmelzungen - Rechtsvergleichende Erfahrungen aus Delaware und ihre Implikationen für das deutsche Recht, Festschrift für Eberhard Stilz, 2014, 365-379
  58. a) Lafonta/AMF - die neue cause célèbre des europäischen Insiderrechts?, ZIP 2014, 945-954
    b) Inside Information Without an Incentive to Trade? What's at Stake in „Lafonta v. AMF“, CMLJ 10 (2015), 162-180
  59. Kapitalmarktkommunikation über soziale Medien (gemeinsam mit N. Bartmann), AG 2014, 737-748
  60. Nach 26 Jahren: US Supreme Court verfeinert die fraud-on-the-market theory, AG 2014, 807-813
  61. Marktbetrug (Fraud on the Market), ZHR 178 (2014), 671-714
  62. Die Regulierung des Crowdfunding im RegE des Kleinanlegerschutzgesetzes (gemeinsam mit L. Hornuf), DB 2015, 47-53
  63. Kollateralschaden und Haftung wegen fehlerhafter Ad-hoc-Publizität, ZIP 2015, 53-60
  64. Haftung wegen fehlerhafter Ad-hoc-Publizität - Die Tücken der Rückwärtsinduktion bei der Schadensberechnung in sechs Fallgruppen (gemeinsam mit M. Rothermund), ZBB 2015, 73-83
  65. Kapitalmarktinformationshaftung für Corporate-Governance-Mängel?, ZIP 2015, 1145-1156
  66. Unternehmensreputation (Corporate Reputation), NZG 2015, 689-697 (gemeinsam mit Klaus Ulrich Schmolke)
  67. Ad-hoc-Publizität und Insiderverbot nach „Lafonta“, NZG 2015, 809-817
  68. Das Gesellschaftsstatut der Restgesellschaft, IPRax 2015, 412-417 (gemeinsam mit P. Schwarz)
  69. The Regulation of Crowdfunding in the German Small Investor Protection Act: Content, Consequences, Critique, Suggestions, EUCL 13, 56-66 (gemeinsam mit L. Hornuf und T. Schilling)
  70. „Selbst geschaffene innere Tatsachen“, Scalping und Stakebuilding im neuen Marktmissbrauchsrecht, Beilage ZIP 22/2016 (Festheft für Katherine Knauth), 44-47
  71. “Überholende Kausalverläufe” und Haftung wegen fehlerhafter Ad-hoc-Publizität, FS Köndgen, 2016, 311-328
  72. Crowdinvesting-Verträge, ZBB 2016, 142-178 (gemeinsam mit L. Hornuf und T. Schilling)
  73. Ad-hoc-Publizität und Insiderverbot im neuen Marktmissbrauchsrecht, AG 2016, 423-434
  74. Minderheitenschutz in Personengesellschaften, AcP 216 (2016), 281-319
  75. Generalamnestie im Kapitalmarktrecht?, ZIP 2016, 1801-1808 (gemeinsam mit S. Büttner)
  76. Eine neue Insiderfalle für Finanzanalysten? – Zweck, Bedeutung und Auslegung von Erwägungsgrund Nr. 28 MAR –, WM 2016, 1665-1673
  77. Der Aufschub der Ad-hoc-Publizität nach Art. 17 Abs. 4 MAR zum Schutz der Unternehmensreputation, ZGR 2016, 866-896 (gemeinsam mit Klaus Ulrich Schmolke)
  78. Finanzjournalismus und neues Marktmissbrauchsrecht – Hintergrund, Inhalt und praktische Bedeutung von Art. 21 MAR –, WM 2016, 2241-2248 (gemeinsam mit S. Büttner)
  79. Wann ist eine Information öffentlich bekannt i.S.v. Art. 7 MAR?, ZHR 180 (2016), 707-732
  80. Justice Is Less Blind, and Less Legalistic, than We Thought: Evidence from an Experiment with Real Judges, 45 J. Legal Stud. 255-280 (gemeinsam mit H. Spamann)
  81. Konzerninterner Rechtsverlust, Verschuldensprinzip und andere Fragen der Beteiligungspublizität (der Beitrag ist zugleich eine Besprechung von BGH, Urt. v. 5.4.2016 - II ZR 268/14, NZG 2016, 1182), NZG 2017, 321-325 (gemeinsam mit N. Parhofer)
  82. Haftung wegen fehlerhafter Ad-hoc-Publizität – amerikanische Antworten auf deutsche Fragen?, Festschrift für Theodor Baums, 2017, 685-705
  83. Die Spector-Vermutung und deren Widerlegung im neuen Insiderrecht, WM 2017, 2085-2092
  84. Die Regelung legitimer Handlungen im neuen Insiderrecht (Art. 9 MAR), ZBB 2017, 261-271
  85. Erfüllte Versprechen? Die Regulierung des Crowdinvesting-Marktes zum Ende der 18. Legislaturperiode, ZIP 2017, 2125-2133
  86. Die (Ir-)Relevanz der Wissenszurechnung im neuen Recht der Ad-hoc-Publizität und des Insiderhandelsverbots, NZG 2017, 1285-1292
  87. Der Aufschub der Ad-hoc-Publizität zum Schutz der Finanzstabilität (Art. 17 Abs. 5 MAR), ZHR 181 (2017), 746-779
  88. Initial Coin Offerings (gemeinsam mit D. Resas und N. Parhofer), ZBB 2018, 89-106
  89. Die neue Prospektfreiheit „kleiner“ Wertpapieremissionen unter 8 Mio. €, ZIP 2018, 1713-1721
  90. Bitcoins sind keine Rechnungseinheiten – ein Paukenschlag und seine Folgen (gemeinsam mit N. Parhofer), ZIP 2018, 2093 - Link

VI. Urteilsanmerkungen

  1. AG Hamburg, Beschl. v. 16.8.2006 – 67a IE 1/06 (Internationale Zuständigkeit des Insolvenzgerichts bei verwaltender Abwicklungstätigkeit in einem anderen Mitgliedstaat), NZI 2006, 653-654
  2. OLG Hamm, Urt. v. 4.12.2006 – 22 U 250/05 (Schadensersatz nach Selbstsperre eines Glücksspielers), VersR 2007, 554-557
  3. BGH, Beschl. v. 21.6.2007 – IX ZR 39/06 (EuGH-Vorlage zur Bestimmung der internationalen Zuständigkeit für Insolvenzanfechtungsklagen), ZIP 2007, 1418-1420 (gemeinsam mit O. Berner)
  4. BGH, Urt. v. 4.6.2007 - II ZR 147/05 und BGH, Urt. v. 4.6.2007 – II ZR 173/05 (Comroad IV u. V, Schadensersatz wegen fehlerhafter Ad-hoc-Mitteilungen), LMK 2007, 240021
  5. BGH, Urt. v. 11.7.2007 - VIII ZR 110/06 (Beweislastumkehr gem. § 476 BGB beim Kauf eines Katers), EWiR 2007, 585
  6. BGH, Beschl. v. 8.5.2007 – VIII ZR 19/05 (Unerheblichkeit der Pflichtverletzung gem. § 323 Abs. 5 S. 2 BGB bei Mehrverbrauch eines KfZ), EWiR 2007, 621
  7. BGH, Urt. v. 27.9.2007 – III ZR 9/07 (Schadensersatz nach Selbstsperre eines Glücksspielers), NJW 2008, 842-843
  8. BGH, Urt. v. 7.1.2008 – II ZR 229/05 und BGH, Urt. v. 7.1.2008 – II ZR 68/06 (Comroad VI u. VII, Schadensersatz wegen fehlerhafter Ad-hoc-Mitteilungen), LMK 2008, 256317
  9. BGH, Urt. v. 16.1.2008 – VIII ZR 222/06 (Aufwendungsersatz für die eigenmächtige Mangelbeseitigung durch den Mieter), EWiR 2008, 235
  10. BGH, Urt. v. 23.1.2008 – VIII ZR 246/06 (Schadensersatz für unberechtigtes Mangelbeseitigungsverlangen im Kaufrecht), EWiR 2008, 267
  11. BGH, Urt. v. 3.3.2008 – II ZR 310/06 (Comroad VIII, Schadensersatz wegen fehlerhafter Ad-hoc-Mitteilungen), EWiR 2008, 325
  12. BGH, Beschl. v. 25.2.2008 – II ZB 9/07 (DaimlerChrysler, Haftung wegen verspäteter Ad-hoc-Mitteilung), LMK 2008, 260596
  13. BGH, Urt. v. 2.6.2008 – II ZR 210/06 (Eigenhaftung von Vorstandsmitgliedern aus c.i.c. bei Falschangaben in einer Anlagepräsentation), LMK 2008, 267718
  14. BGH, Urt. v. 9.3.2009 – II ZR 170/07 (Wettbewerbsverbot und Vorstandsdoppelmandat in der AG & Co. KG), LMK 2009, 287721 (gemeinsam mit M. Schaper)
  15. EuGH, Urt. v. 15.10.2009 – Rs. C-101/08 (Audiolux, Grundsatz der Gleichbehandlung der Aktionäre im Gemeinschaftsrecht), LMK 2009, 294692
  16. BGH, Urt. v. 11.2.2009 – VIII ZR 328/07 (Zeitpunkt der Schadensberechnung beim Schadensersatz statt der Leistung), JZ 2010, 46-48
  17. BGH, Urt. v. 7.12.2009 – II ZR 15/08 (Verjährung von Ansprüchen aus bürgerlich-rechtlicher Prospekthaftung – kein erlaubnispflichtiges Finanzkommissionsgeschäft bei kollektivem Anlagemodell), LMK 2010, 299644
  18. BGH, Beschl. v. 18.1.2010 – II ZA 4/09 (Haftung des GmbH-Geschäftsführers wegen der Nichtabführung von Sozialversicherungsbeiträgen), EWiR 2010, 223
  19. EuGH, Urt. v. 15.4.2010 – Rs. C-215/08 (Friz, Anwendbarkeit der Haustürgeschäfte-Richtlinie und der Grundsätze über die fehlerhafte Gesellschaft auf den Beitritt zu einem geschlossenen Immobilienfonds in der Rechtsform einer GbR), WuB I G 5. – 5.10 (gemeinsam mit M. Schaper)
  20. BGH, Beschl. v .19.7.2010 – II ZB 18/09 (Stollwerck, Änderung der Rechtsprechung zur Abfindung der Aktionäre zum Börsenkurs), LMK 2010, 309449
  21. BGH, Urt. v. 5.11.2010 – V ZR 228/09 (Verhältnis von Minderung und Schadensersatz statt der Leistung im Kaufrecht), EWiR 2011, 179 (gemeinsam mit R. Haesen)
  22. BGH, Urt. v. 22.3.2011 – XI ZR 33/10 (Ille Papier/Deutsche Bank, Schadensersatz wegen unzureichender Aufklärung über ein Zinsswap-Geschäft), ZIP 2011, 762-764
  23. BGH, Urt. v. 24.3.2011 – III ZR 81/10 (Verjährung bei mehreren schadensursächlichen Pflichtverletzungen), LMK 2011, 321444 (gemeinsam mit S. Albrecht)
  24. BGH, Urt. v. 29.6.2011 – VIII ZR 202/10 (Erheblichkeit der Pflichtverletzung beim Rücktritt), EWiR 2011, 735 (gemeinsam mit R. Haesen)
  25. BGH Urt. v. 27.9.2011 - XI ZR 182 10 (Lehman Brothers, Aufklärungspflichten beim Vertrieb von Zertifikaten), ZIP 2011, 2244-2246
  26. OLG Düsseldorf, Beschl. v. 11.4.2013 – I-3 Wx 36/13 (Aufsichtsratswahl in der Insolvenz), EWiR 2013, 559
  27. BGH, Urt. v. 5.4.2016 - II ZR 268/14 (Konzerninterner Rechtsverlust, Verschuldensprinzip und andere Fragen der Beteiligungspublizität), NZG 2017, 321-325 (gemeinsam mit N. Parhofer)
  28. OLG Frankfurt, Urt. V. 26.9.2017 – 11 U 12/16 (EM.TV, Ersatz des Vertragsabschlussschadens wegen fehlerhafter Ad-hoc-Publizität), ZIP 2018, 1638
  29. OLG München, Beschl. V. 14.5.2018 – 31 Wx 122/18 (Einberufung einer Hauptversammlung durch eine Minderheit von Aktionären einer AG in Eigenverwaltung), EWiR 2018, 501

VII. Fallbearbeitungen und didaktische Beiträge

  1. Der Apotheker, der Dieb und der Bayerwald Bärwurz: Einbruch mit fast tödlichem Ausgang (gemeinsam mit H. Rosenau), JURA 2000, 427-433
  2. Wenn der Komplementär stirbt..., JuS 2003, 360-365
  3. Fall 11, Reguläres Delisting, in Spindler, Gerald (Hrsg.), Bank- und Kapitalmarktrecht case by case, Frankfurt am Main, 2005, S. 205-215
  4. Bessere Noten mit Kognitiver Psychologie, JURA 2007, 104-110

VIII. Zeitungsartikel

Ist das nun Wahrheit oder Unsinn? (gemeinsam mit Georg M. Oswald), FAZ v. 12.11.2013, S. 28

IX. Rezensionen und Sonstiges

  1. Bericht über den Zusatzstudiengang Wirtschaftsrecht an der Georg-August-Universität Göttingen, JURA 2001, 791-792 (gemeinsam mit J. Gravenhorst)
  2. Rezension des Kölner Kommentars zum WpÜG (gemeinsam mit G. Spindler), DVBl. 2003, 983-984
  3. Rezension von Petra Buck-Heeb, Kapitalmarktrecht, 2. Aufl. 2007; Barbara Grunewald/Michael Schlitt, Einführung in das Kapitalmarktrecht, 2007; Christian Siller, Kapitalmarktrecht, 2006, JURA 2008, 399
  4. Rezension von Arnd Arnold, Die Steuerung des Vorstandshandelns, Eine rechtsökonomische Untersuchung der Principal-Agent-Problematik in Publikumskapitalgesellschaften, 2007, ZHR 173 (2009), 142-146
  5. Rezension von Klaus J. Hopt/Eddy Wymeersch, European Company Law and Financial Law, Texts and Leading Cases, 4th. Ed. 2007, EBOR 9 (2009), 671-672
  6. Rezension von Assmann, Heinz-Dieter/Schneider, Uwe H. (Hrsg.), Wertpapierhandelsgesetz Kommentar, 5. Aufl. 2009; Fuchs, Andreas (Hrsg.), Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) Kommentar, 2009; Groß, Wolfgang: Kapitalmarktrecht,
    Kommentar zum Börsengesetz, zur Börsenzulassungs-Verordnung, zum Wertpapierprospektgesetz und zum Verkaufsprospektgesetz, ZBB 2009, 254-255
  7. Rezension von Kümpel, Siegfried/Wittig, Arne (Hrsg.), Bank- und Kapitalmarktrecht, 4. Aufl. 2011, ZHR 176 (2012), S. 255 - 258
  8. Rezension von Steffek, Felix, Gläubigerschutz in der Kapitalgesellschaft, 2011, KTS 2013, S. 192 - 196 (gemeinsam mit R. Haesen)
  9. Crowdinvesting und Portfoliodiversifizierung (gemeinsam mit L. Hornuf), Venture Capital Magazin 2/2013, S. 34-35
  10. Ein sicherer Rechtsrahmen für das Crowdinvesting, DB 14/2014, 1 (Editorial) (gemeinsam mit L. Hornuf)