Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Tobias A. Strecker

Humboldt-Universität zu Berlin - Forschungsinstitut für Anwaltsrecht

Neue Geschäftsmodelle für Rechtsdienstleistungen durch Legal Tech und ihre berufsrechtlichen Schranken

Das Forschungsinstitut für Anwaltsrecht der Humboldt-Universität lädt zu seiner Herbststtagung am

 

Freitag, den 18. Oktober 2019, von 14:00 bis 18:00 Uhr,

in den Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10117 Berlin.

 

Die Herbsttagung widmet sich dem berufsrechtichen Thema

 

Neue Geschäftsmodelle für Rechtsdienstleistungen durch Legal Tech und ihre berufsrechtlichen Schranken

 

Auf dem Rechtsdienstleistungsmarkt hat sich eine wachsende Zahl von Unternehmen etabliert, die auf der Grundlage einer Inkassoerlaubnis die Durchsetzung insbesondere von Verbraucherrechten gegen Zahlung einer Erfolgsprovision versprechen. Da RechtsanwältInnen solche Dienstleistungen untersagt sind, stellt sich die bisher nicht höchstrichterlich geklärte Frage nach der Vereinbarkeit dieser Geschäftsmodelle mit dem einschlägigen Berufsrecht.

Die beiden gegenläufigen Positionen werden in je 30-minütigen Impulsreferaten von Prof. Dr. Martin Henssler und RA Prof. Dr. Volker Römermann gegenübergestellt. Anschließend sollen Breite und Tiefe des Themas in einer Podiumsdiskussion beleuchtet werden. Ihre Teilnahme zugesagt haben die Präsidentin des DAV, RAin Dr. Edith Kindermann, der Vizepräsident der Bundesrechtsanwaltskammer, RA Dr. Thomas Remmers, der Referatsleiter im BMJV, Ministerialrat Rainer Kaul, und die Mitgründer von myRight, Dr. Sven Bode und Dr. Jan-Eike Andresen. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von der Chefredakteurin von LTO, RAin Pia Lorenz.

 

Die Tagung wendet sich insbesondere an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie an Unternehmensjuristen, Referendare und Studierende.

 

Bitte melden Sie sich unter Verwendung des unten verklinkten Anmeldeformulars an. Es fällt eine Teilnahmegebühr i.H.v. 60 Euro an, die im Voraus auf das im Anmeldeformular genannte Konto zu entrichten ist. Mitglieder des Fördervereins sowie Referendare, Studierende und Angehörige der Humboldt-Universität zu Berlin sind von der Gebühr befreit.

 

Anmeldeformular