Humboldt-Universität zu Berlin - Integrative Research Institute Law & Society (LSI)

Humboldt-Universität zu Berlin | Juristische Fakultät | Integrative Research Institute Law & Society (LSI) | ++VERLEGT++ Podium mit Petra Sußner und Michael von Landenberg-Roberg: Konflikt und Kooperation in der Transformation. Die Rolle von Klimarecht und Klimaklagen

++VERLEGT++ Podium mit Petra Sußner und Michael von Landenberg-Roberg: Konflikt und Kooperation in der Transformation. Die Rolle von Klimarecht und Klimaklagen

  • Wann 28.06.2022 von 18:15 bis 19:45
  • Wo E 25, Unter den Linden 9/ Online, Anmeldung: law-and-society@hu-berlin.de
  • iCal

++Die Veranstaltung muss krankheitsbedingt auf das kommende Semester verlegt werden++

 

In der Klimakrise verschärfen sich bekanntlich Konflikte zwischen Menschen, Gemeinschaften und Umwelt. Auch die notwendige Transformation zu einer klimaneutralen Gesellschaft fordert diese Verhältnisse heraus. Wie kann Recht als Modus der Konfliktlösung hier zur Entschärfung beitragen? Auf dem Podium beleuchten Dr. Petra Sußner und Dr. Michael von Landenberg-Roberg entsprechend Beiträge von Klimarecht und Klimaklagen für die sozialökologische Transformation.

Michael von Landenberg-Roberg behandelt aus rechtswissenschaftlicher Regulierungsperspektive die Akzeptanzsicherung nach dem Klimaschutzrecht als Bedingung einer gelingenden Transformationspolitik.

Aus der Perspektive der feministischen Rechtswissenschaft untersucht Petra Sußner ausgehend von dem aktuell vor dem EGMR ausgetragenen Rechtsstreit der Klimaseniorinnen Möglichkeiten der Vergemeinschaftung im Recht des Anthropozän.

 

 

Petra Sußner.jpegDr. Petra Sußner ist Projektkoordination DFG Forschungsgruppe Recht-Geschlecht-Kollektivität, Post-Doc an der Humboldt Universität zu Berlin. Ihre Forschungsschwerpunte sind Legal Gender Studies, Asyl- und Migrationsrecht sowie Umweltrecht und Klimaklagen.

 

 

 

Michael.jpeg

Dr. Michael von Landenberg-Roberg, LL.M. (Cambridge) ist Wissenschaftlicher Assistent und Habilitand am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht. Seine Forschungsinteressen sind Internationales, europäisches und nationales Umwelt- und Klimaschutzrecht, Verfassungsrecht, insb. Grundrechtsdogmatik, Grundlagen des öffentlichen Rechts (insb. Verfassungstheorie und Verfassungsgeschichte), Netzwerkregulierung sowie Methodische Grundfragen der Rechtswissenschaft.

 

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe Regulating Extremes: Climate Change.