Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Forschungsinstitut für Recht und digitale Transformation

Prof. Dr. Martin Eifert, LL.M. (Berkeley)

Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht.

Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Hamburg und Genf, gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes (1987 bis 1992). 1992 Erstes Juristisches Staatsexamen. Masterstudium an der University of California at Berkeley (1992 bis 1993). 1993 bis 1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann-Riem, Universität Hamburg. 1996 Zweites Juristisches Staatsexamen. Dezember 1997 bis Februar 1999 Unternehmensberater bei The Boston Consulting Group. 1998 Promotion mit der Dissertation „Grundversorgung mit Telekommunikationsleistungen im Gewährleistungsstaat“. 1999 bis 2005 wissenschaftlicher Referent am CERI, Forschungsstelle Recht und Innovation, Universität Hamburg und Referent am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung (bis 2003). 2001 bis April 2004 Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Oktober 2004 bis April 2005 Vertretungsprofessor am Seminar für Öffentliches Recht und Staatslehre, Universität Hamburg. Januar 2005 Habilitation am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Hamburg; Titel der Habilitationsschrift: „Electronic Government. Das Recht der elektronischen Verwaltung“; Venia legendi für die Fächer Staats- und Verwaltungsrecht, Verwaltungswissenschaft und Rechtsvergleichung. Oktober 2005 bis September 2012 Professor für Öffentliches Recht (W3) an der Justus-Liebig-Universität Gießen, zuvor Vertretung des Lehrstuhls für Öffentliches Recht II (April bis September 2005). Ruf an die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg auf eine W3-Professur für Öffentliches Recht mit Recht der Informationsgesellschaft, Medienrecht und Telekommunikationsrecht abgelehnt (2009). Seit Oktober 2012 Professor für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin. Prodekan für Forschung der Juristischen Fakultät (seit Oktober 2018), zuvor Dekan (April 2017 bis Oktober 2018) und Studiendekan der Juristischen Fakultät (April 2015 bis April 2017).