Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Jan Thiessen

Curriculum Vitae

 

  • Studium der Rechtswissenschaften, Geschichte und Soziologie an den Universitäten Passau, Tours/Frankreich und Göttingen
  • Stipendiat der Niedersächsischen Graduiertenförderung
  • 2007 Promotion („summa cum laude“) an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen (Professor Dr. Ralf Dreier)
  • 2007 Assessorprüfung am Oberlandesgericht Celle
  • 2008 bis 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Zivilrecht und Rechtsgeschichte (Professor Dr. Stephan Meder) an der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover
  • 2010-2012: Geschäftsführer des DFG-Forschungsprojekts „Internationale Reformforderungen zum Familienrecht und Rechtskämpfe des Frauenweltbundes 1830-1914” (Projektleiter: Professor Dr. Stephan Meder); Ausarbeitung des erfolgreichen Drittmittelantrags bei der DFG
  • 2016/2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Römisches Recht, Bürgerliches Recht und Neuere Privatrechtsgeschichte (Professorin Dr. Inge Kroppenberg) an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2016/17 Gastvorlesungen in polnischer Sprache an der Juristischen Fakultät der Universität Breslau (Wrocław/Polen)
  • seit 2016 Lehrbeauftragter und Examensprüfer an der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover im Schwerpunktbereich 1 „Familien- und Erbrecht sowie Grundlagen des Rechts“
  • seit 2018 Mitglied des Redaktionskomitees der vom Breslauer Universitätsverlag herausgegebenen Zeitschrift „Studia nad autorytaryzmem i totalitaryzmem” (dt.: Studien zum Autoritarismus und Totalitarismus) sowie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Vierteljahresschrift „Journal of Modern Science” (http://www.jomswsge.com)
  • 2018-2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Brunswick European Law School (BELS) in Wolfenbüttel/Braunschweig zur Anbahnung und Aushandlung eines Kooperationsvertrags im Auftrag des Dekans der juristischen Fakultät der BELS für juristische Promotionen von Absolvent/innen eines juristischen Masterstudiums in Deutschland an der Juristischen Fakultät der SWPS University of Social Sciences and Humanities in Warschau; Unterzeichnung des Kooperationsvertrags am 24. Juni 2019 (https://www.ostfalia.de/cms/de/r/promotion/)
  • 2019 Habilitation an der Juristischen Fakultät der Universität Breslau (Wrocław/Polen)
  • seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter im interdisziplinären Projektverbund vier niedersächsischer Museen, der Georg-August-Universität Göttingen und der Leibniz Universität Hannover „Provenienzforschung in außereuropäischen Sammlungen und der Ethnologie in Niedersachsen“ (PAESE), gefördert durch die VolkswagenStiftung; Ausarbeitung des Drittmittelantrags zum PAESE-Teilprojekt „Ethnografika außereuropäischen, insbesondere kolonialen Ursprungs aus rechtshistorischer, juristischer und ethischer Sicht“ an der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover, https://www.postcolonial-provenance-research.com/christoph-eric-mecke/
  • WS 2020/21 Gastprofessur an der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität in Berlin zur Vertretung von Professor Dr. Jan Thiessen auf dem Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Juristische Zeitgeschichte und Wirtschaftsrechtsgeschichte