Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Forschungsinstitut für Anwaltsrecht

Humboldt-Universität zu Berlin | Juristische Fakultät | Forschungsinstitut für Anwaltsrecht | Veranstaltungen | Der NSU-Prozess im Spiegel der Nebenklagen (15.01.2020)

Der NSU‐Prozess im Spiegel der Nebenklagen

Das Forschungsinstitut für Anwaltsrecht lädt ein zu einer Podiumsdiskussion zum Thema:

 

Der NSU‐Prozess im Spiegel der Nebenklagen.

 

Anknüpfend an die Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion u.a. mit den Strafverteidiger*innen im Münchner NSU-Prozess Wolfgang Heer und Anja Sturm am 23. Mai 2019 plant das Institut gemeinsam mit der Humboldt Law Clinic Grund- und Menschenrechte (HLCMR) eine weitere Veranstaltung zum NSU-Komplex, bei der die Perspektive der Opfer und ihrer Anwält*innen im Mittelpunkt stehen sollen.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden die Strafverteidiger*innen Seda Basay-Yildiz, Antonia von der Behrens und Carsten Ilius über ihre Erfahrungen mit dem NSU-Prozess berichten und die Rolle der Nebenklage in einem politischen Verfahren beleuchten.

Für die Studierenden besteht Gelegenheit, sich mit dem anwaltlichen Berufsbild und den besonderen Herausforderungen bei der Vertretung von Nebenkläger*innen auseinanderzusetzen. Anknüpfend an die Kernkontroversen bei der vorangegangenen Veranstaltung mit den NSU-Anwälten wird auch das Verhältnis von Recht und Politik einen Gegenstand der Diskussion bilden. 

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 15. Januar 2020 von 18.00 - 21.00 Uhr im Senatssaal der Humboldt-Universität statt.

Da die Zahl der verfügbaren Plätze begrenzt ist, bedarf die Teilnahme der vorherigen Anmeldung per E-Mail: sandra.gohla@rewi.hu-berlin.de.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm oder https://singer.rewi.hu-berlin.de/news/de.htm