Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Susanne Baer

Neuerscheinungen

Publikationen

2017

Susanne Baer/ Sarah Elsuni: Feministische Rechtstheorien, Charakteristika und Leitfragen feministischer Rechtstheorie, in: Hilgendorf, Eric/ Joerden, Jan C. (Hrsg.), Handbuch Rechtsphilosophie, Stuttgart: J. B. Metzler 2017, 270 - 277.

Susanne Baer: Wissenschaftsfreiheit als verteilte Verantwortung. Die grundgesetzliche Perspektive, Forschung & Lehre 3/2017, 214 - 217.

Susanne Baer: In bester Verfassung? Aktuelle Herausforderungen zwischen Politik und Recht, in: Freese, Peter (Hrsg.), Paderborner Universitätsreden, Paderborn 2017.

2016

Susanne Baer: Rechtssoziologie. Eine Einführung in die interdisziplinäre Rechtsforschung, Baden-Baden: NOMOS, 3. Aufl. 2017 (1. Aufl. 2011, 2. Aufl. 2014).

Susanne Baer mit Norman Dorsen, Michel Rosenfeld, Andras Sájo: Comparative Constitutionalism. Cases and Materials, 3nd edition 2016, St. Paul: Thomson/West.

Susanne Baer: Innovationen im Recht: Antidiskriminierungsrecht, in: Hoffmann-Riem, Wolfgang (Hg.): Innovationen im Recht, Baden-Baden: NOMOS 2016, 271-289

Susanne Baer: Nicht "Law School", sondern Universität: Ein Plädoyer für juristische Bildung im entgrenzten Rechtsstaat, in: Barton, Stephan / Hähnchen, Susanne / Jost, Fritz (Hg.): Anwaltsorientierung im Studium: Aktuelle Herausforderungen und neue Perspektiven, Hamburg: Kovac 2016, 39-55

Susanne Baer mit Oliver Lepsius, Christoph Schönberger, Christian Waldhoff u. Christian Walter, Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart, Neue Folge, Bd. 64, 2016, Tübingen: Mohr Siebeck (Band 63, 2015).

2015

Susanne Baer: Vielfalt im Verfassungsrecht, in: Juristische Gesellschaft Bremen (Hg.): Jahrbuch der Juristischen Gesellschaft Bremen, Bremen: TEMMEN, 85-101.

Susanne Baer: Grundrechte sind der Riss in der Mauer der Macht, in: Monika Dommann u.a. (Hrsg.): Wissen, was Recht ist. Nach Feierabend. Zürcher Jahrbuch für Wissenschaftsgeschichte 11, Zürich: DIAPHANES 2015, 197-217 (Kurzfassung in Merkur 69 (2015), 34-49).

Susanne Baer: Nicht "Law School", sondern Universität. Ein Plädoyer für juristische Bildung im entgrenzten Rechtsstaat. Anwaltsblatt 11/2015, 816-821.

Susanne Baer: Von Verhältnissen nicht abschrecken lassen, in: djbZ (Interview), 2/2015, 115-120.

Susanne Baer: Verantwortung für die Wissenschaft, Wissenschaftsrecht 1/2015, 3-13.

Susanne Baer: Bewegt und bewegend. Renate Augstein zur Verabschiedung aus dem BMFSFJ. Familienpolitische Informationen 2/2015, 6 - 9.

Susanne Baer: Zum Potenzial der Rechtsvergleichung für den Konstitutionalismus, in: Baer, Susanne / Lepsius, Oliver / Schönberger, Christoph u.a. (Hg.): Jahrbuch des Öffentlichen Rechts der Gegenwart, Tübingen: MOHR SIEBECK 2015, 389-400.

2014

Susanne Baer: Hemmung durch Verhältnismäßigkeit, in: Bultmann, Peter / Grigoleit, Claus / Gusy, Christoph u.a. (Hg.): Allgemeines Verwaltungsrecht. Institute, Kontexte, System, Festschrift für Ulrich Battis zum 70. Geburtstag, München: BECK 2014, S. 117-126

Sarah Elsuni: Mehrdimensionale Diskriminierung im Fokus der Rechtsforschung, in: Philipp, Simone/Meier, Isabella/Apostolovski, Veronika/Starl, Klaus (Hg.), Intersektionelle Benachteiligung und Diskriminierung, Baden-Baden 2014, S. 161 - 178.

2013

Sarah Elsuni / Doris Liebscher / Alexander Klose: Alter in bester Verfassung? Verankerung des Diskriminierungsmerkmals Lebensalter in der Verfassung von Berlin, hg. von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Schriften der Landesstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung (Band 18) Berlin 2013.

Sarah Elsuni mit Maria Ketteler/Jennifer Meißner/Katharina Bager: Ist das Diskriminierung? Rechtliche Facheinschätzungen für die AGG-Beratungspraxis , hg. von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Schriften der Landesstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung (Band 17) Berlin 2013.

Susanne Baer: Gleichberechtigung revisited. Zur Interpretation des Art. 3 GG und internationaler Gleichbehandlungsgebote, NJW, 43 (2013), 3145-3150.

Susanne Baer: Die Zukunft der Anwaltschaft – ein Blick von außen. AnwBl 7/2013, S.491 - 496.

Susanne Baer: Wie viel Vielfalt garantiert/erträgt der Rechtsstaat? Recht und Politik 49 (2013), 2, S. 90 - 98.

Susanne Baer: Das Bundesverfassungsgericht. Online Essay, abrufbar hier

Susanne Baer: Hat das Grundgesetz ein Geschlecht? Blätter für deutsche und internationale Politik, Nr. 1/13, Berlin 2013, S. 107 - 118.

Susanne Baer: Privatizing Religion. Legal Groupism, No-Go-Areas, and the Public-Private-Ideology in Human Rights Politics. Constellations Volume 20, No 1, Oxford 2013, S. 68 - 84.

2012

Susanne Baer: Interview mit Prof. Baer, Richterin des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe: "Die Geschlechtergleichstellung hat eine etwas ambivalente Situation erreicht", in. FEMINA POLITICA. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft, Nr. 2/2012, Politik als feministische Politikstrategie

Sarah Elsuni: Geschlecht, bewaffnete Konflikte und Frieden – Anmerkungen zur Resolution 1325 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, humboldt chancengleichheit, 4. Jhrg. (Juni) 2012, S. 16-17.

Susanne Baer: Equality, in: Rosenfeld/ Sajo (eds.), The Oxford Handbook of Comparative Constitutional Law, Oxford 2012, 982-1001.

Lucy Chebout, Sarah Elsuni: Recht und Diversity Management – Potenziale zur Förderung sozialer Gerechtigkeit im Rahmen sozialer Arbeit, Archiv Nr. 1/2012 Diversity Management und soziale Arbeit.

 

2011

Susanne Baer: Traveling Concepts: Substantive Equality On The Road, in: Tulsa Law Review, Bd. 46, 2011, S. 59 - 80.

Sarah Elsuni: Geschlechtsbezogene Gewalt und Menschenrechte. Eine geschlechtertheoretische Untersuchung der Konzepte Geschlecht, Gleichheit und Diskriminierung im Menschenrechtssystem der Vereinten Nationen, Baden-Baden: Nomos Verlag 2011. Informationen zum Buch finden Sie auch unter: http://www.nomos-shop.de/trefferListe.aspx?q=Elsuni&action=search&page=0

Susanne Baer hat auf dem 68. Deutschen Juristentag in Berlin zum Thema Gleichstellung diskutiert. Das Manuskript zum Forum finden Sie hier.


Susanne Baer: Chancen und Risiken positiver Maßnahmen: Grundprobleme des Antidiskriminierungsrechts und drei Orientierungen für die Zukunft, Dossier Positive Maßnahmen - Von Antidiskriminierung zu Diversity, Heinrich Böll Stiftung, Online-Publikation: http://migration-boell.de/web/diversity/48_2635.asp, Juli 2010.

Interviews Prof. Baer

  • 29.5.2017 "Wenn der 'wahre Wille des Volkes' herrscht", Interview mit Verfassungsrichterin Prof. Baer in der Süddeutschen Zeitung über die Gründung eines "Forum Recht" in Karlsruhe
  • 11.5.2017 "Recht ersetzt Sozialpolitik nicht", Interview mit Bundesverfassungsrichterin Susanne Baer in der taz "über die Menschenwürde von Hartz-IV-Beziehenden und die Vorteile einer Verfassung ohne soziale Grundrechte"
  • 16.3.2017 "Gesellschaftliche Vielfalt, Eine Herausforderung im Rahmen des Verfassungsrechts", Keynote zum Herrenhäuser Symposium "Umbruch durch Migration? Ein Neustart für die Selbstreflexion in Wissenschaft und Demokratie", Volkswagen-Stiftung, Hannover - Hier finden Sie die Dokumentation des Symposiums und einen Audiomitschnitt des Vortrages von Prof. Baer
  • 30.01.2017  "The Future of the University Community", A Dialogue with Justices Sonia Sotomayor and Susanne Baer, Ann Arbor, Michigan, USA
  • Hier finden Sie das Interview von Prof. Baer im ZDF heute-journal zum Thema "60 Jahre Gleichberechtigung".

  • Hier finden Sie das Interview von Prof. Baer zu "Wir kleben an Stereotypen", erschienen in der Frankfurter Rundschau am 05.09.2007.

  • In einem Interview in der taz vom 22. Februar 2007 nimmt Prof. Baer Stellung zur laufenden Debatte um Gender Mainstreaming. Das Gespräch führte die taz-Redakteurin Heide Oestreich. Das vollständige Interview finden Sie hier.

  • Das Interview mit Prof. Dr. Susanne Baer, LL.M. (SWR 2006) "Richterin, übernehmen Sie! - Justiz im Umbruch?", finden Sie hier als pdf Datei.