Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Giesela Rühl

Humboldt-Universität zu Berlin | Juristische Fakultät | Prof. Dr. Giesela Rühl | Aktuelles | Digitale Justiz, oder Zivilverfahren für das 21. Jahrhundert

Digitale Justiz, oder Zivilverfahren für das 21. Jahrhundert

Die deutsche Ziviljustiz leidet bekanntermaßen seit Jahren an dramatisch zurückgehenden Eingangszahlen. Im Hinblick auf große, insbesondere internationale Wirtschaftsstreitigkeiten hat dies eine lebhafte Debatte darüber ausgelöst, wie sich deutsche Gerichte im Vergleich zu ausländischen Gerichten einerseits und internationalen Schiedsgerichten andererseits besser auf dem Streitbeilegungsmarkt positionieren können. Deutlich weniger Aufmerksamkeit hat demgegenüber die Frage auf sich gezogen, was deutsche Gerichte tun können, um sich für kleinere und mittlere Streitigkeiten, insbesondere für Verbraucherstreitigkeiten attraktiv zu machen. Dabei steht die Ziviljustiz auch hier unter Druck. Denn zum einen haben neben den Landgerichten auch die Amtsgerichte in den letzten Jahren einen dramatischen Schwund an Fällen erlebt. Und zum anderen hat die Digitalisierung in Gestalt von Online Dispute Resolution und Legal Tech im außergerichtlichen Bereich Angebote entstehen lassen, die Verbrauchern schnell und einfach bei der Beilegung von Streitigkeiten und der Durchsetzung von Rechten helfen. Wie kann die deutsche Ziviljustiz für kleinere und mittlere Streitigkeiten ein Streitbeilegungsangebot unterbreiten, das den Bedürfnissen und Erwartungen einer digitalisierten Gesellschaft entspricht?

Mehr dazu: Giesela Rühl, Digitale Justiz, oder: Zivilverfahren für das 21. Jahrhundert, in: JuristenZeitung [JZ] 2020, S. 809-817.