Humboldt-Universität zu Berlin - DynamInt

Dr. Luke Dimitrios Spieker, Maîtrise en droit (Paris), LL.M. (London)


 

Profilbilder Spieker.png

 

Postdoktorand am DFG-Graduiertenkolleg DynamInt seit Mai 2024

 

ForschungsprojektDynamics of Belonging: Der Wandel des Staatsangehörigkeitsrechts unter dem Einfluss der europäischen Integration

 

 

Vita

 

Dr. Luke Dimitrios Spieker forscht seit Mai 2024 bei DynamInt zu vielfältigen Fragen des Verfassungs-, Europa- und Völkerrechts. Daneben ist er Senior Research Fellow am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. Seine bisherigen Schwerpunkte liegen auf dem Schutz europäischer Werte, dem Schutz nationaler Verfassungsidentitäten sowie dem Dialog von europäischen und nationalen Gerichten. In einer neuen Forschungslinie konzentriert er sich auf den Wandel des nationalen Staatsangehörigkeitsrechts unter dem Einfluss des Unionsrechts.

 

Dimitri Spieker studierte Rechtswissenschaften im Rahmen der European Law School. 2016 absolvierte er sein erstes Staatsexamen (Fakultätspreis) und erwarb danach eine Maîtrise en droit an der Université Panthéon-Assas in Paris (Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule) und einen LL.M. am King’s College in London (David D. Cameron Memorial Prize). Im Anschluss arbeitete als Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg. Während des Studiums und der Promotion wurde er durch die Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Forschungsaufenthalte führten ihn u.a. an das European University Institute. 2022 wurde er bei Armin von Bogdandy mit einer Arbeit zur gerichtlichen Durchsetzung der Unionswerte promoviert. Die Arbeit wurde mit dem Wilhelm-Bender Dissertationspreis und der Otto-Hahn-Medaille ausgezeichnet. Danach absolvierte Dimitri Spieker sein Rechtsreferendariat am Kammergericht u.a. mit Stationen beim Bundesjustizministerium (Referat IV A 3, Verfassungsgerichtsbarkeit), bei Redeker Sellner Dahs und im juristischen Dienst der Kommission (Team des stellv. Generaldirektors). Im November 2023 legte er sein zweites Staatsexamen ab.

 

Zu den wichtigsten Veröffentlichungen von Dimitri Spieker zählen seine 2023 erschiene Monographie EU Values Before the Court of Justice (Oxford University Press) sowie Studien zum transformativen Konstitutionalismus am Europäischen Gerichtshof (Columbia Journal of European Law), zu Identitätskontrollen in den Mitgliedstaaten (Common Market Law Review) und zum polnischen Justizkonflikt (Common Market Law Review). Seine Forschung wurde mit dem Common Market Law Review Prize for Young Academics sowie mit einer Honouranle Mention beim Ius Commune Prize ausgezeichnet.

 

Seine Expertise ist auch jenseits der Wissenschaft bei nationalen und europäischen Institutionen gefragt. Daneben berät Dimitri Spieker verschiedene NGOs, wie RECLAIM oder das Helsinki Committee.

 

CV (DE)

CV (ENG)

 


 

Forschungsinteressen

 

  • Grundlagen des öffentlichen Rechts (insbesondere Verfassungsrecht)
  • Grundlagen des Unionsrecht (insbesondere seine verfassungsrechtlichen Dimensionen)
  • Interaktion von nationalem und Unionsrecht
  • Staatsangehörigkeitsrecht

 


 

Aktuelle Publikationen (Auswahl)

 

vollständiges Publikationsverzeichnis Stand 06/2024

 

  • Spieker, Luke Dimitrios, EU Values Before the Court of Justice. Foundations, Potential, Risks (Oxford University Press, 2023)
  • Spieker, Luke Dimitrios, Transformative Constitutionalism in Luxembourg? How the Court can Support Democratic Transitions, Columbia Journal of European Law 29 (2023), 65-92 (mit Armin von Bogdandy)
  • Spieker, Luke Dimitrios, The conflict over the Polish disciplinary regime for judges – an acid test for judicial independence, Union values and the primacy of EU law, Common Market Law Review 59 (2022), 777-812
  • Spieker, Luke Dimitrios, Werte, Vorrang, Identität: Der Dreiklang europäischer Justizkonflikte vor dem EuGH, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 33 (2022), 305-313
  • Spieker, Luke Dimitrios, Framing and managing constitutional identity conflicts: On how to stabilize the modus vivendi between the Court of Justice and national constitutional courts, Common Market Law Review 57 (2020), 361-398
  • Spieker, Luke Dimitrios, Breathing Life into the Union’s Common Values: On the Judicial Application of Article 2 TEU in the EU Value Crisis, German Law Journal 20 (2019), 1182-1213