Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Florian Jeßberger

Aktuelle Mitteilungen | Lehrstuhl Jeßberger

Der von Prof. Jeßberger und Inga Schuchmann herausgegebene Band „Die Stammheim-Protokolle. Der Prozess gegen die erste RAF-Generation“ ist im Christoph Links Verlag erschienen. Nähere Informationen finden Sie hier.

In der Festschrift für Ulrich Sieber (Digitalisierung, Globalisierung und Risikoprävention, hrsg. v. M. Engelhart et al., Duncker&Humblot 2021, 959 ff.) ist der Beitrag von Prof. Jeßberger mit dem Titel „Terrorismusstrafrecht und humanitäre Hilfe“ erschienen.

Vom 1. November 2021 bis zum 31. Januar 2022 forscht Prof. Dr. Mia Swart (University of the Witwatersrand, Südafrika) als als Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung am Lehrstuhl zum Thema „The Destruction of Cities and War Crimes Law“.

Vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2021 forscht Prof. Dr. Michele Pifferi (Universität Ferrara, Italien) am Lehrstuhl als Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung am Lehrstuhl zu dem Projekt "Challenges of Democracy: Italian and German Penal Culture in the 1950s-1960s“.

Vom 29. September bis zum 2. Oktober 2021 findet an der Universität Mailand das von Prof. Jeßberger gemeinsam mit Prof. Meloni veranstaltete Alexander von Humboldt Kolleg „Domesticating International Criminal Justice - Current Challenges" statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Am 20. und 21. September 2021 veranstaltet Prof. Jeßberger das Symposium „Jenseits von Nürnberg: Deutschland, sein koloniales Erbe und das Völkerstrafrecht“. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das von Dr. Steinl mitherausgegebene Special Issue des German Law Journal 22 (2021), S. 691-913 mit dem Titel „Sexual Violence and Criminal Justice in the 21st Century“ ist im Verlag Cambridge University Press erschienen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Der Band „Histories of Transnational Criminal Law“ (hrsg. v. N. Boister, S. Gless & F. Jeßberger) ist im Verlag Oxford University Press erschienen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Jahrbuch des öffentlichen Rechts  69 (2021) ist der Aufsatz „Transitional Justice: Zu einem Konzept juristischer Unrechtsaufarbeitung“ von Dr. Steinl erschienen.

In der Reihe Wissenschaftspodcasts des Berlin Center for Global Engagement ist eine Episode mit Prof. Jeßberger erschienen ("Das Völkerstrafrecht und die deutsche Kolonialvergangenheit“). Der Podcast ist hier abrufbar.

Am 1. September 2021 findet das Forschungskolloquium zum Internationalen Strafrecht mit Vorträgen u.a. von Jenny Krüger, Theresa Schmidt, Kalika Mehta, Triestino Mariniello und Cristian Irarrázaval statt.

Vom 1. September 2021 bis zum 30. August 2022 forscht Prof. Dr. Jaqueline Ross (University of Illinois, USA) am Lehrstuhl zu dem Projekt „Undercover Under Scrutiny: A Comparative Look at Covert Policing in the United States, Italy, Germany, and France“.

Vom 1. September bis zum 31. Dezember 2021 forscht Irene Milazzo (Universität Bologna, Italien) am Lehrstuhl zu ihrem Promotionsvorhaben. 

In der Zeitschrift für Rechtsgeschichte (German. Abt.) 138 (2021), S. 433 ist die Besprechung des Werkes „Thomas Vormbaum, Einführung in die moderne Strafrechtsgeschichte, 4. Aufl. 2019“ von Prof. Jeßberger erschienen.

Gemeinsam mit zahlreichen weiteren Wissenschaftler*innen und wissenschaftlich arbeitenden Institutionen hat Prof. Jeßberger beim Oberlandesgericht Koblenz die Aufzeichnung der Hauptverhandlung gegen Anwar R. wegen in Syrien begangener Verbrechen gegen die Menschlichkeit beantragt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vom 15. Juli bis 15. Oktober 2021 forscht Prof. Dr. Mordechai Kremnitzer (Hebrew University, Israel) als Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung am Lehrstuhl.

Am 21. und 22. Juni 2021 veranstaltet der Lehrstuhl den internationalen Workshop "International Criminal Justice – A Counter-Hegemonic Project?“. Nähere Informationen finden Sie hier.

Am 11. Juni 2021 finden im Rahmen des Arbeitskreises Völkerstrafrecht Gesprächsrunden zu den Themen „Immunität und Völkerstrafrecht“„Umwelt- und Klimavölkerstrafrecht“ sowie „Sexualisierte Gewalt und Völkerstrafrecht“ statt, die von Prof. Jeßberger, Dr. Steinl und Dr. Epik organisiert und moderiert werden. 

Am 2. Juni 2021 hält Judge O-Gon Kwon (ehem. Vizepräsident des Jugoslawien-Strafgerichtshofes im Rahmen der Humboldt International Criminal Law Discussion Group einen Vortrag mit dem Titel:  "Reflections on the Past and Present of International Criminal Law“.

Vom 1. Juni 2021 bis 31. Mai 2022 forscht Dr. Triestino Mariniello (Liverpool John Moores University) als Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung am Lehrstuhl.

Am 26. Mai 2021 spricht Kate Gibson (Association of Defence Lawyers before International Criminal Courts) im Rahmen der Humboldt International criminal Law Discussion Group zu dem Thema: „Defence Lawyers as Human Rights Warriors“

Am 19. Mai 2021 nimmt Dr. Steinl als Sachverständige vor dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages Stellung zu dem Thema „Änderung des Strafgesetzbuches – Cyberstalking“.

Am 19. Mai 2021 spricht Prof. Dr. Christine Schwöbel-Patel (University of Warwick) im Rahmen der Humboldt International Criminal Law Discussion Group zu dem Thema „The Political Economy of International Criminal Law“.

Am 17. Mai 2021 nimmt Prof. Jeßberger als Sachverständiger vor dem Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestages Stellung zu dem Thema „Völkerrechtliche Bewertung der Menschenrechtsverletzungen an den Uiguren".

Prof. Jeßberger ist zum Vice-Academic Director für die Oxford Berlin Research Partnership (OX | BER), dem Kooperationsverbund der University of Oxford mit HU, FU, TU und Charité ernannt worden.

Am 28. April 2021 spricht Ezequiel Heffes (Geneva Call) im Rahmen der Humboldt International Criminal Law Discussion Group zu dem Thema „Talking about International Humanitarian Law with Non-State Armed Groups: Some Challenges and Good Experiences“.

Am 14. April 2021 spricht Prof. Dr. Mark A. Drumbl (Washington & Lee University) im Rahmen der Humboldt International Criminal Law Discussion Group zu dem Thema „Tragic Perpetrators and Imperfect Victims: Ongwen at the ICC“.

Im Goltdammer's Archiv für Strafrecht (GA 2/2021) ist der Aufsatz „Der strafrechtliche Schutz vor Hassrede im Internet“ von Dr. Steinl erschienen.

Am 1. März 2021 nimmt Dr. Steinl als Sachverständige an der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend des Deutschen Bundestages zum Thema „Femizide“ (BT-Drs 19/23999) teil. 

Im März 2021 findet das von Prof. Jeßberger veranstaltete Forschungskolloquium (Wiss. Arbeiten für Fortgeschrittene) statt, u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Mark Klamberg (Stockholm), Isabella Poewe, Prof. Dr. Alexander Proelß (Hamburg), Philippos Kotsalis, Dr. Konrad Duden (Hamburg) und Sophie Humbert statt.

Am 24. Februar 2021 spricht Dr. Antonio Coco (Universität Essex) im Rahmen der Humboldt International Criminal Law Discussion Group zu dem Thema „Mistake of Law in International Criminal Law“.

Das Minerva Center for the Study of the Rule of Law under Extreme Conditions an der Universität Haifa (Israel) nimmt bis zum 8. Februar 2021 Anträge zur Förderung von Forschungsaufenthalten und -projekte entgegen. Weitere Informationen finden Sie hier. Rückfragen gerne an Prof. Jeßberger.

Im Strafverteidiger-Forum 2021 ist der Beitrag von Prof. Jeßberger und Dr. Epik mit dem Titel „Gute Strafprozessgesetzgebung? Ein Rückblick auf 50 Jahre Reform der Strafprozessordnung“ erschienen.

Prof. Jeßberger wurde von der Alexander von Humboldt-Stiftung als Scout im Henriette Herz-Programm ausgewählt.

Am 27. Januar 2021 spricht Prof. Dr. Valeria Vegh Weis (Universität Buenos Aires und AvH-Fellow an der FU Berlin) im Rahmen der Humboldt International Criminal Law Discussion Group zu dem Thema „Punishment and Transition in Argentina“.

Am 16. Dezember 2020 hält Prof. Dr. Moritz Vormbaum (Universität Münster) im Rahmen der Vorlesung „Juristische Zeitgeschichte“ einen Gastvortrag zum Thema „Die strafjuristische Verarbeitung von DDR-Unrecht“.

Am 9. Dezember 2020 spricht Prof. Stephen Thaman (St. Louis University) im Rahmen der Humboldt International Criminal Law Discussion Group zu dem Thema „The Presumption of Innocence and the Reversion of Aquittals: Comparative Reflections“.

Am 7. Dezember 2020 spricht Dr. Steinl als Sachverständige vor dem Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages zu dem Thema „Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder".

Am 2. Dezember 2020 hält Dr. Nicolas Bertrand, Leiter der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge im Rahmen der Vorlesung „Juristische Zeitgeschichte“ einen Gastvortrag zum Thema „Der regulatorische Rahmen des Konzentrationslagers“.

Am 25.November 2020 hält Dr. Paolo Caroli (Universität Bologna und AvH-Fellow an der HU Berlin) , im Rahmen der Humboldt International Criminal Law Discussion Group, einen Vortrag zu "Transitional Justice in Italy".

In den Quaderni Fiorentini per la Storia del Pensiero Giuridico Moderno 49 (2020), 571 ist die Besprechung von Skinner (ed.), Ideology and the Criminal Law. Fascist, National Socialist and Authoritarian Regimes (Hart, 2019) von Prof. Jeßberger und Herrn Beinder erschienen.

Am 13. November 2020 spricht Prof. Jeßberger im Rahmen des 37. Herbstkolloquiums der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im Deutschen Anwaltsverein zu dem Thema „Gute Strafprozessgesetzgebung“. Nähre Informationen finden Sie hier.

Am 3. November 2020 spricht Prof. Jeßberger im Rahmen der Berlin Science Week auf der Veranstaltung „Erinnern, Erforschen, Aufarbeiten: Interdisziplinäre Perspektiven der Aufarbeitung 25 Jahre nach Srebrenica“.

Am 22. Oktober 2020 nehmen Prof. Jeßberger und Dr. Steinl an einem Fachgespräch in der Heinrich-Böll-Stiftung zu dem Thema „Gerechtigkeit für Völkerrechtsverbrechen vor deutschen Gerichten? Chancen und Schwierigkeiten in der Praxis“ teil.

Im Strafverteidiger (StV 2020, 703) ist der Aufsatz „Das Elternkonsultationsrecht im Jugendstrafverfahren“ von Dr. Epik erschienen.

Die 4. Auflage des Hand- und Lehrbuchs Principles of International Criminal Law ist im Verlag Oxford University Press erschienen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vom 1. Oktober bis 31. März 2021 forscht Cristián Irarrázaval (Santiago des Chile/Freiburg i.Br.) am Lehrstuhl.

Vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2020 forscht Maria Crippa (Universität Mailand) am Lehrstuhl.

Am 22. September 2020 hält Dr. Steinl im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung

„Strafverfolgung bei sexuellem Übergriff - Die ‚Nein-heißt-Nein-Lösung‘ im StGB“ bei
der Deutschen Richterakademie in Wustrau einen Vortrag zum Thema „Die
Istanbul-Konvention und das deutsche Sexualstrafrecht“.

Im September 2020 wurde das von Prof. Jeßberger gemeinsam mit Prof. Gosepath (Philosophie, FU Berlin) beantragte Forschungsprojekt „Third World Approaches to International Criminal Law“ durch das Berlin Center for Global Engagement der Berlin University Alliance bewilligt. Weitere Informationen zu dem Vorhaben unter Forschung.

In der NStZ (2020, 484) ist die Anmerkung von Dr. Epik zu BGH 3 StR 526/19 erschienen.

Am 22. Juni 2020 hält Wolfgang Kaleck (European Center for Constitutional and Human
Rights) einen Gastvortrag zu den „Aktuellen Herausforderungen strategischer Prozessführung“.

Am 5. Juni 2020 veranstaltet der Lehrstuhl gemeinsam mit den Kosovo Specialist Chambers & Specialist Prosecutor’s Office eine Sitzung des Arbeitskreises Völkerstrafrecht, u.a. mit Beiträgen von  Judge Bertram Schmitt (IStGH), Judge Ekaterina Trendafilova (KSC), Dr. Miriam Saage-Maaß (ECCHR) und Dr. Cristina Hoß (IGH).

Am 4. Juni 2020 spricht Prof. Jeßberger auf Einladung der Kollegforschergruppe „International Law and the Rule of Law – Rise or Decline?“ zu den aktuellen Entwicklungen des Völkerstrafrechts.

Am 27. Mai 2020 spricht Dr. Steinl als Sachverständige vor dem Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages zu dem Thema „Persönlichkeitsschutz bei Bildaufnahmen (Upskirting)".

Im Mai und Juni 2020 findet das von Prof. Jeßberger veranstaltete Forschungskolloquium (Wiss. Arbeiten für Fortgeschrittene) statt, u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Alberto di Martino (Pisa), Lukas Huthmann, Prof. Dr. Otto Lagodny (Salzburg)  Nella Sayatz, RiBGH Dr. Frank Tiemann (Leipzig).

Vom 1. April 2020 bis 31. Dezember 2021 forscht Dr. Paolo Caroli (Universität Bologna) als Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung am Lehrstuhl zu dem Thema „Geschichtsschreibung durch Strafrecht“.

Die 5. Auflage des Lehrbuchs Völkerstrafrecht ist im Verlag Mohr Siebeck erschienen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Band „Why Punish Perpetrators of Mass Atrocities?  Purposes of Punishment in International Criminal Law“ (hrsg. v. F. Jeßberger & J. Geneuss) ist im Verlag Cambridge University Press erschienen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Neuauflage der Kommentierung der §§ 3 bis 11 StGB (Strafanwendungsrecht) im Leipziger Kommentar zum Strafgesetzbuch (hrsg. von Gabriele Cirener u.a., Erster Band, 13. Auflage) ist im Verlag De Gruyter erschienen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sämtliche Lehrveranstaltungen des  Lehrstuhls im Sommersemester 2020 finden als Online-Veranstaltungen statt.  Die Zugangsdaten zu den Webinaren und die Videopodcasts finden Sie in den entsprechenden Moodle-Kursen.