Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Prof. Dr. Matthias Ruffert

Sommersemester 2016

 

Prof. Dr. Matthias Ruffert

10 374 – Hausarbeit Öffentliches Recht

Vorlesung (1 SWS, 4 LP) im Modul Rechtswissenschaftliche Fallbearbeitung (Grundstudium)

10 413 – Prüfungssimulation Öffentliches Recht

Repetitorium (0,07 SWS) in Modul Prüfungssimulation (Universitätsrepetitorium)
am Dienstag, den 12. Juli von 12:30 bis 14 Uhr in Raum UL 9, 210

10 438 – Klausur im Öffentlichen Recht 8

Klausur (0,5 SWS) im Klausurenkurs (Universitätsrepititorium)
am Freitag, den 20. Mai von 9 bis 14 Uhr in Raum UL 6, 2115 mit Klausurbesprechung am Montag, den 30. Mai von 12 bis 14 Uhr in Raum UL 9, 213

10 752 – Das geplante TTIP als Herausforderung für das Europarecht

Seminar (2 SWS, 2 LP) in den Schwerpunkten 5 und 6 (Hauptstudium),
Blockseminar, Termin wird noch festgelegt

Die EU verhandelt gegenwärtig mit den USA ein Freihandelsabkommen, das in der Öffentlichkeit umstritten ist. Im Seminar sollen solide Grundlagen, vor allem im Europarecht, für die Beurteilung des Vorhabens erarbeitet werden.

Materialien zur Vorlesung finden sich in dem Kurs auf moodle unter diesem Link.

Prüfung:
Vorausgehende Studienarbeit, anschließende Studienarbeit
Seminararbeit

10 753 – Kolloquium zum Europarecht

Colloquium (1 SWS, 1 LP) in den Schwerpunkten 5 und 6 (Hauptstudium),
vierzehntäglich donnerstags von 12 bis 14 Uhr in Raum UL 9, E25

Termine: 19.05.2016; 26.05.2016; 02.06.2016; 09.06.2016; 30.06.2016; 07.07.2016

Im Kolloquium werden aktuelle theoretische und praktische Entwicklungen des Europarechts vorgestellt und diskutiert.

Materialien zur Vorlesung finden sich in dem Kurs auf moodle unter diesem Link.

Prüfung:
Keine Studienarbeit
LL.M.-Studiengänge und Erasmus: mündliche Prüfung

10 754 – Recht der Internationalen Organisationen

Vorlesung (2 SWS, 2 LP) in den Schwerpunkten 5 und 6 (Hauptstudium),
wöchentlich mittwochs von 14 bis 16 Uhr in Raum BE 2, E44/E46

In der Vorlesung, die auf Kenntnisse im Völkerrecht aufbaut, werden die Grundfragen der Rechtsstellung, der internen Organisation sowie der Aufgaben Internationaler Organisationen behandelt. Eine zentrale Organisationen der „UN-Familie“ ein. Bezüge zum Internationalen Wirtschaftsrecht (insbesondere: WTO) werden ebenfalls hergestellt.

Materialien zur Vorlesung finden sich in dem Kurs auf moodle unter diesem Link.

Literatur:
Ruffert/Walter, Institutionalisiertes Völkerrecht, 2. Aufl. 2015

Prüfung:
Vorausgehende Studienarbeit, anschließende Studienarbeit
LL.M.-Studiengänge und Erasmus: mündliche Prüfung

10 755 – Europäisches und deutsches Öffentliches Wirtschaftsrecht

Vorlesung (2 SWS, 2 LP) in den Schwerpunkten 5 und 6 (Hauptstudium),
wöchentlich dienstags von 12 bis 14 Uhr in Raum BE 2, E44/E46

Erarbeitet wird das Europäische Öffentliche Wirtschaftsrecht in seinen Grundlagen (Grundfreiheiten, Rechtsangleichung, Wettbewerbsrecht) und mit seinen Auswirkungen auf zentrale Gebiete des Öffentlichen Wirtschaftsrechts in Deutschland (Teilgebiete des Gewerberechts, Subventionsrecht, Regulierungsrecht, Vergaberecht).

Materialien zur Vorlesung finden sich in dem Kurs auf moodle unter diesem Link.

Prüfung:
Anschließende Studienarbeit
LL.M.-Studiengänge und Erasmus: mündliche Prüfung

 


Dr. Enrico Peuker

10518 - Model European Union Conference - Simulation des Rates der Europäischen Union

Simulation (2 SWS), BZQ-I-Kurs

Anmeldeschluss: 23.05.2016

Vorbereitungstreffen: 24.05.2016, 18:00 Uhr, UL9, 213

Simulation: 27. + 28.06.2016

"A new mandate for the EU's Asylum Agency"

The Model European Union Conference (MEUC) simulates a meeting of the Council of the EU. During the simulation, students shall practise diplomatic and negotiating skills as well as the application of EU law. The participation in the MEUC provides an insight into negotiating processes of the EU institutions and the difficulties of reaching an agreement between 28 EU Member States. All participants shall identify the real Member States’ or EU institution’s position, so that the simulation outcome should be close to reality of EU policy. MEUC addresses to students of law, political sciences and relates subjects from all Berlin universities. After successful participation, students receive a key qualification performance record: students of Humboldt University receive 2 BZQ-1 points and students participating in external programmes such as Erasmus or L.L.M receive 8 ECTS points. MEUC is organised in close collaboration with the Friedrich-Ebert-Stiftung (FES).

This term’s MEUC pursues an agreement about a new mandate for the European Asylum Support Office (EASO). As one element of a robust and effective system for sustainable migration management for the future that is fair for host societies and EU citizens as well as for third country nationals and countries of origin and transit, the European Commission proposes to amend EASO’s mandate so it can play a new policy-implementing role as well as a strengthened operational role and providing sufficient financial resources and legal means for that purpose. Thus, MEUC negotiations shall end up with a Council’s common position for a follow-up of Regulation No. 439/2010.

Interested students from all Berlin universities may register for participation until May 23th at info@meuc.eu.

There will be an organizational preliminary meeting at Humboldt University on May 24th (UL 9, 213). The simulation takes place on June 27th and 28th at the Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17, 10785 Berlin.

If you have further question, please do not hesitate to contact info@meuc.eu

For detailed information, please visit www.meuc.eu