Humboldt-Universität zu Berlin - DynamInt

Charlotte Langenfeld


6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dissertationsthema:

Die Autonomie des Unionsrechts in der EuGH-Rechtsprechung – Inhalt und Funktionen eines rechtsprogrammatischen Begriffs [Arbeitstitel]

 

Vita

 

2013 AbiBac in Leipzig, Auslandsjahr im Vereinigten Königreich während der zehnten Klasse. Studium der Rechtswissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (2013-2019) und den Universitäten Lyon 2 Lumière und Sciences Po Lyon (2016/17), gefördert durch die Konrad-Adenauer-Stiftung (2014-2019). Schwerpunktstudium im Bereich „Deutsches, Europäisches und Internationales Öffentliches Recht“. Teilnahme am EMRK-Moot-Court in Kooperation der Universitäten Freiburg und Straßburg (2015/16). Abschluss der Zusatzausbildung „Französische Rechtsschule“ der Universität Freiburg (2013-2018). Ko-Sprecherin der DynamInt-Promovierenden im akademischen Jahr 2020/21.

 

Studentische Hilfskraft am Institut für Staatswissenschaft und Rechtsphilosophie Abteilung 3, Lehrstuhl für Rechtstheorie von Prof. Dr. Matthias Jestaedt (2015-2016). Seit Mai 2019 Doktorandin bei Prof. Dr. Martin Eifert an der Humboldt-Universität sowie seit Oktober 2019 Kollegiatin des DFG-Graduiertenkollegs „Dynamische Integrationsordnung“ an der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Virtueller Forschungsaufenthalt an der Universität Amsterdam und dem Amsterdam Centre for European Law and Governance (ACELG) im November/Dezember 2020. Praktikum im Kabinett von Prof. Dr. Thomas von Danwitz, Richter am Gerichtshof der Europäischen Union (April-Juni 2021). Forschungsaufenthalt am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz (März/April 2022).

 

Forschungsinteressen

  • Europäisches Verfassungsrecht
  • Gerichtshof der Europäischen Union
  • Europäische Außenbeziehungen
  • Law and Jurisprudence in Context

 

Lehre

  • Arbeitsgemeinschaft im Staatsorganisationsrecht (Wintersemester 2021/22)